Quellen für gute kostenlose und lizenzfreie Fotos

Fotos lockern nicht nur den Text auf, sondern können dessen Botschaft noch deutlicher vermitteln. Die Bilder müssen aber nicht immer von Stockagenturen kommen, deren Lizenzbedingungen für den Laien oft nur schwer verständlich sind. Mittlerweile gibt es Datenbanken, die mit schönen Bildern gefüllt sind und für die weder Lizenzgebühren noch Urheberrechtshinweise erforderlich sind. Wir haben uns die besten Anbieter und deren Angebot am Markt angesehen.

Dieser Artikel kann keine Rechtsberatung darstellen und im Zweifelsfall sollte immer ein Anwalt zu Rate gezogen werden.

Quellen für Bilder gibt es reichlich im Internet. Der Bedarf an Bildmaterial ist gewaltig, sodass sich mehrere große Stockanbieter den Markt teilen. Derzeit ist es auch noch so, dass man nur dort die größte Auswahl an professionellen Bildern bekommt. Die Chance ein passendes Foto zu finden, ist wesentlich größer als in den Datenbanken der kostenlosen Bilder. Vor allem wenn man sich in Nischen bewegt. Dafür ist der Preis nicht immer günstig. Ohne Abo gibt es die Bilder zwar schon für rund einen Euro. Diese sind dann aber recht klein und füllen nicht einmal die Spalte eines normalen Blogs. Größere Formate können schnell ins Geld gehen.

fotografie

Auch die Lizenzbedingungen sind nicht selten hinderlich. Aus eigener Erfahrung weiß ich zum Beispiel, dass sich viele T-Shirt Designer eine schöne Grafik für wenige Euro kaufen und mit dieser dann Textilien bedrucken. Es macht zwar den Anschein, dass dies rechtens wäre. Ist es aber nicht. Will man die Bilder auf Derivaten nutzen, die weiterverkauft werden, dann ist bei fast allen großen Anbietern eine erweiterte Lizenz erforderlich und diese kostet schnell mal 100 EUR und mehr. Wer also nicht nur ein kleines Bildchen für seine Webseite sucht, der muss tief in die Tasche greifen oder sich kostenlose Alternativen suchen.

Lizenzmodelle für kostenlose Fotos

Der Vollständigkeit halber möchte ich zunächst noch auf die wichtigsten Lizenzmodelle eingehen, unter denen Bilder veröffentlicht werden können. So kann jeder künftig selber schnell erkennen, wie und unter welchen Bedingungen ein Foto verwendet werden darf.

  • Creative Commons Zero (CC0) (Public Domain)
    Public Domain Bilder werden auch Gemeinfreie Bilder genannt. Auf diese besteht aus unterschiedlichen Gründen kein Urheberrecht. Das kann aufgrund des Alters (Urheber seit mehr als 70 Jahren tot) sein oder weil der Urheber bewusst darauf verzichtet. Es sind trotzdem keine schlechten Bilder. Reicht ein Fotograf hochwertige Stockfotos bei renommierten Agenturen ein, dann werden einige aus den unterschiedlichsten Gründen abgelehnt. Das können Dinge sein, die ein Laie kaum oder gar nicht bewusst wahrnimmt. Ein minimaler Farbsaum (Chromatische Aberrationen oder Color Fringing) führt fast immer zur Ablehnung. Eine Veröffentlichung unter CC0 kann in diesem Fall zumindest noch den Bekanntheitsgrad des Fotografen erhöhen. Als Anwender darf man diese Fotos privat und kommerziell frei verwenden, bearbeiten und verbreiten ohne einen Urheberrechtshinweis anbringen oder um Erlaubnis fragen zu müssen.
    Weitere Informationen
  • Creative Commons (CC BY)
    Laut Lizenzbedingungen muss in diesem Fall der Name des Urhebers und die Rechteangaben in angemessener Form erfolgen. Eine Bezeichnung kann folgendermaßen aussehen:

    Bildrechte: Quelle <a href=”https://www/url/zum/bild/” rel=”nofollow”>Bildname</a> <a href=”https://www/link/zum/urheber/” rel=”nofollow”>Urhebername</a> CC BY 3.0 <a href=”http://creativecommons.org/licenses/by/3.0″ rel=”nofollow”/>Bestimmte Rechte vorbehalten</a>

    Ein verändern der Originale unddie kommerzielle Nutzung ist ebenfalls erlaubt.
    Weitere Informationen

  • Creative Commons Share Alike (CC BY-SA)
    Die grundsätzlichen Lizenzbedingungen sind identisch mit der vorangegangenen Variante. Hier kommt lediglich noch dazu, dass das Foto nur unter gleichen Bedingungen weitergegeben werden darf. Machst du dir also viel Mühe mit der Überarbeitung, musst du es trotzdem unter der CC BY-SA Lizenz weitergeben, sodass andere es auch kostenlos nutzen können.
    Weitere Informationen
  • GNU General Public License (GPL)
    Diese Lizensierungsvariante erwähne ich nur der Vollständigkeit halber, da es doch hier und da mal Bilder gibt, die darunter fallen. In erster Linie wird jedoch Software unter GPL lizensiert. Die Bilder können kostenlos verwendet, verändert und weitergegeben werden. Allerdings darf die Weitergabe nur unter GPL Bedingungen erfolgen.
    Weitere Informationen

Es gibt zwar noch weitere Lizenzmodelle, aber die sollen uns an dieser Stelle nicht weiter interessieren, da wir die Bilder ja kostenlos und möglichst ohne großen rechtlichen Aufwand nutzen wollen. Was bei Bildmaterial sonst noch aus rechtlicher Sicht beachtet werden sollte, habe ich bereits in diesem Artikel geschrieben.

Quellen für kostenlose Bilder und Grafiken

Nach den etwas umfangreicheren Erklärungen zur Einleitung kommen wir nun zu den Quellen. Es gibt natürlich noch wesentlich mehr, als die hier aufgeführten. Bei den vielen kleineren Bilddatenbanken wird es aber schon deutlich schwerer, fündig zu werden. Sollte das passende Foto in den großen, hier aufgeführten Datenbanken nicht enthalten sein, dann ist es weitaus günstiger, ein paar Euro über einen Stockanbieter zu investieren, als mehrere Stunden im Netz zu suchen. So mache ich es seit geraumer Zeit und komme immer schnellstmöglich und so günstig wie möglich zum Ziel.

Einen Punkt möchte ich vor der Auflistung allerdings noch erwähnen. Auch wenn man Bilder der unten aufgeführten Anbieter verwendet, ist man keinesfalls zu 100% auf der rechtlich sicheren Seite. Da es sich um sehr professionelle Bilder handelt, die den großen Stockagenturen in kaum etwas nachstehen, ist es nur schwer zu überprüfen, ob das Bild nicht doch einer anderen Lizenz unterliegt. Trotz manueller Aufnahme neuer Bilder kann es passieren, dass ein urheberrechtlich geschütztes Foto illegal hochgeladen wurde. Um mich hier weitestgehend abzusichern, schaue ich mir zuvor das Profil des Urhebers an. Hat dieser schon eine ganze Reihe Bilder veröffentlicht, dann ist es eher unwahrscheinlich, dass es sich um ein schwarzes Schaf handelt. Auch die Bewertungen des Fotografen und die Kommentare unter den Fotos können einen guten Anhaltspunkt bieten.

pixabay

Pixabay.com

Die Datenbank von Pixabay umfasst mittlerweile mehr als 780.000 Bilder aus allen Bereichen. Hier finde ich auch immer wieder schöne Grafiken, die ich als Vektoren im SVG Format herunterladen kann. Das macht eine Verarbeitung im Textildruck und auf dem Plotter erheblich einfacher. Die Bilder unterliegen alle der Creative Commons CC0 und sind damit frei von Urheberrechten. Der Download ist ohne Registrierung möglich. Um Bilder in der vollen Auflösung laden zu können, muss man sich dann aber doch kostenlos registrieren. Die Suche kann problemlos in deutscher Sprache erfolgen.
Zu Pixabay.com >

Pexels.com

Pexels ist vom Seitenaufbau nahezu identisch mit Pixabay, enthält aber nicht annähernd so viele Bilder. Alle Suchbegriffe können auch in Deutsch eingegeben werden. Sämtliche Inhalte sind frei von Urheberrechten und unterliegen der Creative Commons CC0. Die genaue Anzahl der aktuell verfügbaren Bilder ist nicht bekannt. Es kommen aber jeden Monat mehr als 3000 neue hinzu.
Zu Pexels.com/de >

Unsplash.com

Der Umfang ist hier schon deutlich geringer und man muss wissen, wie das gesuchte Objekt auf Englisch heißt, da ansonsten nichts gefunden wird. Das eine oder andere schöne Themenfoto abseits der Landschaftsbilder und Co habe ich hier aber dennoch gefunden.
Zu Unsplash.com >

Stocksnap.io

Auch hier muss die Suche in Englisch erfolgen, wenn sie erfolgreich sein soll. Der Download ist auch ohne Registrierung möglich. Auch wenn es nicht explizit bei jedem Bild angegeben wird, unterliegen alle Fotos der Creative Commons CC0.
Zu Stocksnap.io >

Isorepublic.com

Neben den kostenlosen Fotos der Creative Commons CC0 werden hier auch kostenpflichtige Pakete angeboten. Man muss also ein wenig aufpassen, wohin man klickt. Die Qualität der Bilder ist sehr gut und langweilig Schnappschüsse findet man nur selten.
Zu Stocksnap.io >

Wikimedia Commons

Mit weit über 30 Millionen frei nutzbaren Bildern ist Wikimedia Commons wohl die größte Anlaufstelle für freie Medien. Allerdings ist die Qualität sehr durchwachsen. Auch die verwendeten Lizenzen sind sehr unterschiedlich. Man muss hier also genau darauf achten, welches Modell beim gewählten Bild zum Tragen kommt und welche Angaben gemacht werden müssen.
Zu Wikimedia Commons >

Flickr.com

Flickr bietet eine gigantische Bilddatenbank. In meiner Liste ist diese Seite dennoch recht weit unten, weil es hier nicht nur kostenlose Bilder gibt. Die Ergebnisse einer Suche sind sehr durchwachsen und viele Fotos dürfen überhaupt nicht verwendet werden. Man muss hier also noch genauer hinsehen, wenn man keine Abmahnung riskieren möchte.
Zu Flickr.com >

openclipart.org

An letzter Stelle kommt noch eine Datenbank, die keine bzw. kaum Fotos enthält. Stattdessen gibt es hier Cliparts, die im Bitmap- oder Vektorformat geladen werden können. Sogar eine Bearbeitung der Bilder ist direkt auf der Webseite möglich. Weder für die Bearbeitung noch für den Download ist eine Registrierung erforderlich. Alle Cliparts sind Public Domain und unterliegen der Creative Commons CC0. Sie sind frei von Urheberrechten und dürfen auch kommerziell verwendet werden.
Zu openclipart.org >

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.