NoDoFollow – Ein kleines aber sehr nützliches Firefox Add-on

Wir wissen ja bereits aus vorangegangenen Artikeln wie Linkaufbau Teil 1 und Teil 2 oder Die Google Sandbox, wie wichtig gute Backlinks sind. Wir haben in diesen Artikel auch eine große Anzahl an möglichen Linkquellen an die Hand bekommen, mit denen wir den Backlinkaufbau kontinuierlich vorantreiben können. Jetzt gibt es aber noch ein kleines Problem. Ein Link ist nicht automatisch auch ein guter Backlink. Dabei denke ich jetzt gar nicht an die “Bad Neighbourhood” Regel oder andere qualitätseinschränkende Algorithmen von Google. Die Links die ich meine kommen von sehr guten Seiten, sind themenrelevant und haben einen hohen PageRank® im Hintergrund. Was also ist an diesen Links so schlecht, das sie keinen Backlink darstellen?

Es gibt einen simplen HTML Parameter, der einen Link für Google nahezu wertlos macht

Ich schreibe hier bewusst Google, da es die meisten anderen Suchmaschinen nicht so genau mit diesen Parametern nehmen. Der weitaus größte Teil unseres Traffics kommt aber von Google und daher ist es auch wichtig für diese Suchmaschine zu optimierten.
Der Großteil aller Blogs im Internet benutzen für ihre Kommentare das Attribut NoFollow. Was heißt das jetzt?
Mit diesem Attribut wird Google und eigentlich auch anderen Suchmaschinen mitgeteilt, das dem Link nicht gefolgt werden soll. Er soll also nicht weiter beachtet werden. Dadurch wird er auch als Backlink entwertet und hat für den PageRank® und den Ergebnissen in den SERPs keine Bedeutung mehr. Ein einfaches WordPress Plugin kann aus diesen Links allerdings einen sogenannten DoFollow Link machen. Aber leider haben wir auf die Administration von fremden Blogs keinen Zugriff und somit nützt uns diese Möglichkeit gar nichts.
Das bedeutet jetzt für uns, das es sich nur lohnt in Blogs zu schreiben, die dieses Plugin installiert haben und uns auch hilfreich beim Linkbuilding sind.
Stopp! Bevor ich weitermache, muss ich dieses Satz etwas relativieren. Natürlich macht es auch Sinn in Blogs zu schreiben, die uns keinen wertbaren Backlink geben. Wir alle wollen kommunizieren und sind auch auf fremde Meinungen und Kritiken angewiesen. Aber wenn ich mich um die Offpage Optimierung meiner Webseite kümmere, dann sind Backlinks für mich im Vordergrund.

Wie komme ich denn nun an meine DoFollow Backlinks?

Um zu prüfen, ob ich einen Link mit entsprechendem Attribut bekomme, muss ich also im Quellcode der betreffenden Seite bei bereits vorhandenen Kommentaren nach dem DoFollow Attribut suchen. Das ist natürlich sehr aufwändig und für den einen oder anderen, der sich gar nicht mit HTML beschäftigen will, ein großes Hindernis. Also brauch ich eine einfache Möglichkeit sofort beim betreten einer Webseite zu sehen, mit welchen Attributen die Links hier ausgestattet werden.
Jetzt kommen wir zum wichtigsten Teil dieses Artikels. Es gibt ein äußerst nützliches Plugin für den Firefox Browser. Dieses zeigt uns bei Bedarf sofort die Attribute sämtlicher Links der Seite an, indem es sie farblich markiert.

Mit einem einfachen Rechtsklick öffnet sich das Kontextmenü und ein weiterer Klick auf NoDoFollow wird die Seite eingefärbt und man sieht anhand des blauen Hindergrunds die Link mit einem DoFollow Attribut und mit einer roten Huntergrundfärbung die Links mit einem NoFollow Attribut.

Jetzt sehe ich, das ich auf dieser Seite zwar einen Kommentar hinterlassen sollte, um mich aktiv am Geschehen zu beteiligen, aber dafür keinen wertbaren Backlink bekomme. Der Seitenbetreiber kann sich somit ein wenig sicherer sein, nicht nur Kommentare wegen eines Backlinks zu bekommen. Zumindest in der Theorie ist das so. Praktisch kontrolliert natürlich kaum ein Spammer die Attribute.
Wer aber gezielt einen gesunden Linkaufbau betreibt, dem kann dieses kleine Plugin sehr hilfreich sein und viel Zeit einsparen.
Eine kleine Relativierung muss ich allerdings noch anfügen: Auch ohne Backlink sind Links, hinter denen ein guter und sinnvoller Kommentar steht, wichtig. Sie nützen dem Betreiber des Blogs und verschaffen ihm mehr Besucher. Mehr Besucher bedeutet im gleichen Zuge aber auch mehr Klicks auf meinen Link im Kommentar. Und das wiederum bedeutet schlußendlich auch mehr Besucher auf meiner eigenen Seite.

Das Plugin heißt NoDoFollow und kann über die Add-on Suche im Firefox oder auf der Mozilla Add-on Webseite.

5 Antworten

  1. Hallo,
    ich benutze die SEO-Software IBP.Kann ich damit auch die do follow Links filtern?

  2. kennt jemand ein neues plugin für den firefox seit der neuen version funktioniert das nichtmehr

  3. Doch, geht ohne Probleme. Sowohl mit der 4er Firefox als auch mit dem 5er. Du musst nur den Kompatibilitätscheck ausschalten. Dazu rufst du in der Adresszeile des Firefox die Webseite “about:config” auf, bestätigst das du vorsichtig sein wirst und legst dann einen neuen Schlüssel an.
    Rechtsklick->Neu->Boolean
    Als Schlüsselname: extensions.checkCompatibility.5.0
    Und als Wert: False
    Jetzt Firefox neu starten und jedes alte Plugin arbeitet.

  4. Sue sagt:

    Das sind wirklich super Tipps, hab gerade schon das DoNofollow Plugin getestet. Allerdings ist mir aufgefallen, das es mitunter trotzdem schwer ist heraus zu finden um welche Art von Links es sich handelt, wenn der Blog- oder Seitenbetreiber viele Farben einsetzt. Kann es sein das es Absicht ist, damit niemand herausfinden kann ob dofollow oder nofollow Attribute verwendet werden? Oder mache ich irgedwas falsch mit dem Add-on? Auf jeden Fall werd ich hier richtig fündig was meine Fragen betrifft. Weiter so,
    gruß Sue

  1. 15. März 2011

    […] hat und damit für das Suchmaschinen-Ranking wertlos ist. Hier kann uns ein kleines Plugin namens NoDoFollow für den Firefox Browser helfen. Es zeigt uns sofort grafisch alle NoFollow Links einer Webseite in […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.