Der Blog als Marketing-Instrument

Auch wer vorrangig Offline arbeitet und sein Geld verdient kann das Internet als Marketing-Instrument nutzen. Allen voran werden hier immer die sozialen Netzwerke aufgeführt, zu denen die Blogs aber letztlich auch gehören. Wie kann der Blog als Marketing-Instrument helfen, mit dem Kerngeschäft mehr Geld zu verdienen?

Vorrangig geht es natürlich darum, mit dem eigentlich Geschäft sein Geld zu verdienen und sich nicht eine neue Einnahmequelle aufzubauen. Hier unterscheidet sich der “Marketing-Blog” bereits von den Blogs, die als Hobby oder aus Interesse betrieben werden. Auch wenn solche Geld durch Werbung oder Partnerprogramme einbringen. Natürlich besteht Marketing aus mehr als nur dem Internet und wurde schon zu Zeiten genutzt, in denen die digitale Welt noch nicht einmal in ihren Kinderschuhen steckte. Klassische Werbung wie Flyer, Visitenkarten oder Aufkleber gehören ebenfalls dazu.

Welchen Inhalt sollte ein Marketing-Blog enthalten?

Zuallererst sollte dieser Blog keine oder nur sehr wenig Werbung enthalten. Immerhin geht es nicht darum, mit dem Blog Geld zu verdienen, sondern ihn als Instrument zu nutzen. Abgesehen davon sollen die Besucher auch nicht zur Konkurrenz geschickt werden.

Über einen Blog lassen sich die Produkte dem Interessenten näher bringen. Ein Trend, der schon vor langer Zeit begonnen hat, besagt, das oft im Geschäft beraten und dann im Internet gekauft wird. Da liegt es Nahe, sich den Kunden ebenfalls im Internet zu zeigen. Hilfestellungen, weiterführende Produktinformationen und Tipps können die Kunden an das Unternehmen binden. Aber nicht nur das eigentliche Produkt kann über einen Blog kommuniziert werden. Auch der Betrieb, seine Mitarbeiter und Aktionen lassen sich besonders gut beschreiben.

Der Booster für die Firmenwebseite

Eine Firma, die sich versteckt, wird kaum erfolgreich sein, da sie von niemandem gefunden wird. Wer im Internet ganz vorne präsent sein will, muss entweder viel Geld in Werbung investieren oder in der organischen Suche ganz vorne in den Ergebnissen erscheinen. Und genau hier kommt der Blog ins Spiel. Suchmaschinen interessieren sich in erster Linie für Text. Und den kann man über einen Blog hervorragend anbieten. Schreibt man regelmäßig Artikel über seine Produkte, die Anwendung, besondere Aktionen usw., dann gibt man den Suchmaschinen laufend neues Futter und das führt früher oder später dazu, das man entsprechende Positionen im Suchmaschinenranking bekleidet.

Kommunikation mit Kunden

Aber auch die Kommunikation mit dem Kunden muss nicht ausschließlich über die großen sozialen Netzwerke erfolgen. Durch Kommentare in den einzelnen Artikeln, kann man sehr gut mit den Kunden kommunizieren. Hier lassen sich auf einfache Weise Meinungen, Kritiken und Vorschläge einsammeln. Dadurch das man darauf eingeht und sinnvolle Änderungen auch umsetzt, kann man sein Bild in den Köpfen der Menschen formen.

Der Marketing-Blog alleine wird vermutlich nur sehr wenige wirklich reich machen. Aber er ist heute ein wichtiger Bestandteil für diejenigen, die ihre Produkte und Dienstleistungen vorrangig im Internet anbieten. Aber auch für alle, die ausschließlich in der realen Welt verkaufen, kann diese Form der Werbung sehr lukrativ sein. Auch lokal wird nach Geschäften im Internet gesucht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.