Suchmaschinenoptimierung (SEO) – Akzeptiert oder notwendiges Übel?

Wenn man sich mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt, stellt sich die Frage, wie diese von den Suchmaschinen und den Personen, die sich im Internet bewegen, gesehen wird. Beide stellen unterschiedliche Anforderungen an eine Webseite, auch wenn man meinen sollte, dass sich diese decken würden.

Quelle: pexels.com

Wie ist es um den Ruf der Suchmaschinenoptimierung bestellt?

Die eine, richtige Antwort dürfte es hier vermutlich nicht geben. Betrachtet man SEO aus den nüchternen Augen eines Algorithmus, wird auf jedes noch so kleine Detail geachtet. Dabei werden diese sowohl positiv als auch negativ bewertet und bestimmen den Erfolg einer Webseite. Von einem Ruf, egal ob negativ oder positiv, kann man hier also kaum sprechen. Aus Sicht des SEO Spezialisten, der SEO Marketing betreibt, ist Suchmaschinenoptimierung natürlich absolut erforderlich. Betrachtet man hier die schier unvorstellbare Menge an Webseiten und die daraus resultierende Konkurrenz, dann erscheint das gar nicht mehr so abwegig. Der Ruf der Suchmaschinenoptimierung ist hier eher mit dem Ruf der Agenturen gleichzusetzen. Nicht selten werden Versprechungen von Platzierungen in den Top 10 gemacht, die kaum gehalten werden können. Für umkämpfte Keywords lässt sich das ohne den Einsatz von viel Kapital kaum realisieren.

Bleiben noch die Personen, die das Internet lediglich benutzen. Sei es zum Beschaffen von Informationen oder zum Einkaufen. In den meisten Fällen machen sich diese keinerlei Gedanken um SEO und wollen einfach eine Lösung für ihr Problem. Da ich selber natürlich auch ein einfacher Anwender des Internets bin, kann ich sagen, dass SEO durchaus dafür sorgen kann, dass diese Problemlösung erschwert wird. Es ist nicht gesagt, dass das beste Produkt die beste Platzierung in der Suche hat. Auch im Bereich der Informationen sehe ich das sehr häufig. Kleine Webseiten sind nur noch selten unter den Top 10 zu finden. Oftmals belegt eine einzige Webseite die ersten 3 Plätze in den Suchergebnissen. Und der Informationsgehalt dieser Seite ist nicht selten mehr als dürftig. Gutes SEO und viele Backlinks haben für die Platzierung gesorgt und nicht der gute Content.

Auf vielen Informationsseiten sehe ich lange Texte, die zur Lösung des Problems gar nicht erforderlich wären. Es heißt, Artikel mit 1000 und mehr Wörtern würden von Suchmaschinen bevorzugt. Also schreibt man rund um die Problemlösung noch kleine Romane, die den gesamten Content nur aufblähen. Ich lese gelegentlich auf Seiten, bei denen ich grundsätzlich direkt in die zweite Hälfte des Artikels scrolle, da ich weiß, dass zuvor nichts Relevantes geschrieben wurde.

Wie sieht die Suchmaschinenoptimierung in Zukunft aus?

Eine Glaskugel habe ich natürlich nicht, aber vermutlich wird sich in absehbarer Zeit nicht allzu viel ändern. Im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung werden auch weiterhin Punkte wie Navigation, Content und natürlich auch Backlinks behandelt. Durch komplexere Algorithmen müssen immer mehr Kriterien beachtet werden. Vor allem, wenn man sich in Bereichen bewegt, in denen ein großer Wettbewerb herrscht. Für viele Seitenbetreiber werden die Anforderungen so hoch, dass sie diese nicht ohne Agentur bewältigen können. Große, finanzstarke Unternehmen, sind dadurch noch mehr im Vorteil, als es heute schon der Fall ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

<script type="text/javascript" src="https://www.assoc-amazon.de/s/link-enhancer?tag=online-erfolgreich-21&o=3"></script><noscript><img src="https://www.assoc-amazon.de/s/noscript?tag=online-erfolgreich-21" alt="" /></noscript> Scroll to Top