Die verborgenen Schätze des Blog-Archiv

Blogs leben von ihren Artikeln, das ist jedem sicher klar. Natürlich ist es auch wichtig, regelmäßig zu schreiben und dabei auch auf Aktualität der Artikel und deren Inhalte zu achten. Jeder gute Artikel ist Gold wert, sowohl was die Besucherzahlen angeht als auch für die dadurch erzielbaren Einnahmen. Aber was ist mit diesen Artikeln, wenn sie nicht mehr hochaktuell und bereits seit Wochen, Monaten oder gar Jahren aus dem Blickfeld der Startseite verschwunden sind? Diese Frage stellt sich auch der Webmaster Friday in dieser Woche.

Nicht jeden Artikel kann man auch auf der Startseite verlinken, damit er dauerhaft im sichtbaren Klickbereich liegt. So verschwindet er natürlich früher oder später im Blog-Archiv. Aber er muss hier nicht zwangsläufig versauern. Abhängig vom Inhalt kann man seine Artikel auch durchaus wieder auf die Startseite holen.

Welche Artikel eignen sich für eine erneute Veröffentlichung auf der Startseite?

Grundsätzlich kann man hier sagen, das alle Artikel, die sich mit dauerhaft präsenten Themen und Angeboten beschäftigen, auch mehrfach veröffentlicht werden können. Natürlich sollte man nicht einfach einen Artikel im Datum ändern und ihn somit als neuen Blog-Post anpreisen. Die meisten Angebote ändern sich aber im Laufe der Zeit, sodass man ohne größere Probleme neue Absätze einfügen kann oder alte entsprechend bearbeitet. Auch für die Suchmaschinen ist diese Vorgehensweise interessant. Geänderte Seite werden neu gecached und bekommen somit auch eine größere Chance auf eine bessere Platzierung in der organischen Suche. Zur Seitenpflege, die von den Suchmaschinen bewertet wird, gehören nicht nur neue Artikel, sondern auch die Pflege und Aktualisierung der vorhandenen Posts.

Es gibt auch Artikel, die für eine erneute Veröffentlichung ungeeignet sind

Besonders wenn man sich in seinem Blog mit aktuellen Nachrichten beschäftigt, dürfte es sehr schwer werden, die Artikel nachträglich zu ändern oder zu aktualisieren. Natürlich gibt es auch hier Möglichkeiten das eine oder andere Thema erneut in einem vorhandenen Artikel zu bearbeiten, indem man Folgeereignisse in einen alten Artikel ergänzt, die für einen eigenen Artikel nicht unbedingt ausreichend wären.

Das Auffinden alter Artikel

Ganz wichtig ist es aber, das die bereits geschriebenen Artikel auch gefunden werden können. Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, die man nutzen kann. Zum einen sollte ein Blog natürlich in Kategorien unterteilt sein, sodass ohne eine gezielte Suche ganze Themenbereiche aufgelistet werden. Dann kommt natürlich noch das Suchfeld, das man eigentlich in jedem Blog findet. Hier kann jeder Blogleser nach ganz individuellen Keywords suchen.
Wenn ein Leser einen Artikel betrachtet, unabhängig davon, ob er über die organische Suche gekommen ist, Stammleser ist oder die Suchfunktion benutzt hat, dann sollte er auf ähnliche Artikel im Archiv hingewiesen werden. Das ist durch einfache Plugins wie Relatetd Posts problemlos zu realisieren, sofern es nicht schon vom Themen-Template unterstützt wird. Eine Verknüpfung zwischen verschiedenen Artikeln stellt man ganz leicht über die Schlagwörter her. Benutzen zwei Artikel das gleiche Schlagwort, dann findet man sie im jeweils anderen Artikel als Empfehlung wieder.

Monetarisierung alter Artikel

Wer mit seinem Blog Geld verdienen möchte, der muss natürlich auch die richtigen Affiliate Partner haben und entsprechend die lukrativste Werbung schalten. Das ist aber nicht die Werbung, die das meiste Geld für einen Lead oder Klick bietet, sondern die, die der Leser auch anklicken würde. Sie muss also im Interessensgebiet des Besuchers lesen.
Bei älteren Artikel kann man mit entsprechenden Analysetools (z.B. Google Analytics) sehen, über welche Suchbegriffe die meisten Besucher auf eine bestimmte Seite gelangt sind. So hat man schon das Hauptinteresse des Lesers herausgefunden und braucht nur noch ein passendes Affiliate-Programm heraussuchen, das sich genau mit diesem Thema oder den Produkten beschäftigt.

Wie man sieht, sind alte Artikel alles andere als langweilig oder tot. Sie können auch nach langer Zeit noch interessant sein oder nach einer Bearbeitung wieder interessant werden. Und das nicht nur für den Leser, sondern auch für die Einnahmen des Bloggers.

Bildquelle: © Texelart – Fotolia.com

3 Antworten

  1. 23. September 2011

    […] von online-erfolgreich.de empfiehlt die Benutzung von Plugins wie related Posts (interne Verlinkung). Ausserdem geht er noch […]

  2. 24. September 2011

    […] Die verborgenen Schätze des Blog-Archiv | Online erfolgreich oder … […]

  3. 28. September 2011

    […] Online-erfolgreich.net mit einem ausführlichen Bericht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.