Nischen im Online-Handel: Berufliche Selbständigkeit am Beispiel von Babyblumen

Am Anfang einer Existenzgründung steht immer die Idee und fälschlicherweise denkt man in erster Linie an ein Konzept, das sich an einer breiten Masse orientiert und möglichst viele Abnehmer garantieren soll. Dabei ist es viel einfacher, sich in einer Nische erfolgreich zu etablieren und dort ein entsprechendes Einkommen zu generieren.

Natürlich kann man auch in einem Massenmarkt erfolgreich sein, wie die schreienden Schuhverkäufer beweisen. Hier steht allerdings ein zahlungskräftiger Investor hinter dem Erfolg. Mit einem hohen finanziellen Aufwand wird der Vertrieb für eine breite Masse zugänglich gemacht. Das betrifft sowohl die Vermarktung, Werbung und Personalkosten. Man sollte sich selber einmal fragen, warum man dort seine Schuhe bestellt. Vermutlich gibt man sich die Antwort, das es am großen Sortiment und den geringen Preisen liegt. Genau das muss man selber auch bieten können, um sich im Massenmarkt zu etablieren.

Erfolgreich im Nischenmarkt

Das es aber auch anders gehen kann, zeigt das Beispiel Babyblumen.de. Hier wird eine ganz spezielle Zielgruppe angesprochen, in der die Konkurrenz und damit auch der Konkurrenz- und Preiskampf deutlich weniger ausgeprägt ist. Das Angebot erstreckt sich über originelle Geschenke zur Geburt eines Kindes. Wie man am Namen unschwer erkennen kann, dreht es sich hier natürlich um Blumen. Allerdings werden keine Sträuße aus Pflanzen verschickt, sondern die Geschenke wie Babykleidung werden in Handarbeit zu Sträußen gebunden und dann in einer ansprechenden Geschenkverpackung verschickt. So lassen sich originelle und zudem auch noch nützliche Geschenke vergeben. Diese sind natürlich auch über die Geburt hinaus geeignet und können beispielsweise zur Taufe oder dem ersten Geburtstag verschenkt werden.

In diesem speziellen Fall hat sich der Existenzgründer durch ein originelles Produkt vom Massenmarkt abgehoben und benötigt auch deutlich weniger Kapital. Es wird verstärkt auf virales Marketing und eine Identifizierung durch den Kunden gesetzt. Die Produkte tragen das Gütesiegel „Textiles Vertrauen“ und entsprechen damit dem Öko-Tex Standard 100, der Unbedenklichkeit und Verträglichkeit bescheinigt.

Weitere Informationen gibt es im Blog von Babyblumen.de.

Foto: Internethandel.de

1 Antwort

  1. Sascha sagt:

    Die Idee ist witzig und simpel zugleich. Was viele aber tatsächlich nich glauben ist, dass man in der Regel in einer Nische um einiges erfolgreicher sein wird, als wenn man versucht, ein Stück vom Kuchen “Massenmarkt” abzubekommen. Der Grund ist einfach der, dass sich gerade in der Nische kaum und teilweise sogar überhaupt keine Wettbewerber befinden. Sich hier wiederum zu behaupten ist doch erfolgversprechender, als wenn man sich mit den großen Versandhändlern im Netz anlegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.