User-Agent

Über den User-Agent können sich Webbrowser identifizieren
Da viele unterschiedliche Browser auf dem Markt sind, die sich auch in den Funktionen teils stark unterscheiden, kann über den User-Agent eine entsprechend angepasste Webseite vom Server ausgeliefert werden. Der User-Agent lässt sich einfach mittels Sprachen wie PHP ($_SERVER[‘HTTP_USER_AGENT’]) auslesen und dann im dynamischen Teil der Webseite verarbeiten.

Ein Beispiel des User-Agent sieht folgendermaßen aus (Mein Rechner ist ein MacBook Pro mit Firefox 4 Browser):
Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10.6; rv:2.0.1) Gecko/20100101 Firefox/4.0.1

Bin ich mobil mit dem iPhone und Safari unterwegs, dann sieht er folgendermaßen aus:
Mozilla/5.0 (iPhone; U; CPU iPhone OS 4_3_3 like Mac OS X; de-de) AppleWebKit/533.17.9 (KHTML, like Gecko) Version/5.0.2 Mobile/8J2 Safari/6533.18.5

Anhand der einzelnen Elemente lassen sich sowohl Browser als auch Geräte unterscheiden und jeder kann eine speziell aufbereitete Seite angezeigt bekommen. Allerdings sind auf diese Weise auch betrügerische Aktivitäten möglich, wie es das Beispiel Cloaking beweist.