So hole ich das Maximum aus meinem YouTube Kanal heraus

Wer keine interessanten Videos zu bieten hat, wird es schwer haben, mit YouTube Geld zu verdienen. Aber neben den Inhalten sind noch viele kleine Einstellungen für gute Positionen im Ranking verantwortlich. Welche das sind und wie man das Optimum heraus holen kann, zeigt dieser Artikel.

Die meisten Tipps lassen sich schnell und ohne Probleme umsetzen. Bei allen u.a. Vorschlägen wird vorausgesetzt, das man mit seinem YouTube Account eingeloggt ist. Ansonsten werden die Bedienelemente nicht angezeigt.

  • Kanalbilder
    yt-kanalbild
    Als erstes sollte ein Kanalsysmbol erstellt werden. Bei privaten Kanälen kann das auch mal ein Selbstportrait sein. Bei Firmen natürlich das korrekte Logo. Dazu fährt man mit der Maus über den Platzhalter und klickt dann auf den kleinen Stift in der oberen rechten Ecke. Neuere Accounts sind mit Google+ zwangsverknüpft, sodass man auf seine Google+ Seite weitergeleitet wird. Dort kann das Bild dann festgelegt werden. Auf ähnliche Weise kann auch ein Kanalbild eingefügt werden. Das kann jedoch direkt im YouTube Account erfolgen. Fährt man mit der Maus über den Platzhalter und klickt auf den Stift, gelangt man direkt zum Uploadformular. Hier sollte die empfohlene Größe beachtet werden, die bei 2560 x 1440 Pixel liegt. Diese beiden Elemente sorgen bereits für eine schöne und professionelle Optik.
  • Kanalinformationen
    Mindestens ebenso wichtig sind die Kanalinformationen. Der Reiter Kanalinfo führt direkt zu den Eingabemasken, sofern man eingeloggt ist. Diese teilen sich in 2 Bereiche, die in den beiden folgenden Punkten detailliert behandelt werden. Wer über keine Webseite verfügt, auf deren Impressum verlinkt werden kann, muss hier alle erforderlichen Anbieterinformationen eintragen, wie sie für ein Impressum erforderlich sind. Ansonsten kann man es an dieser Stelle auch bei einer Beschreibung des Kanals belassen. Um das Risiko fehlender Angaben zu minimieren, nutzt man am besten einen kostenlosen Impressum-Generator eines Anwalts.
  • Kanalbeschreibung
    Dieser Bereich ist Teil der Kanalinfo. Beschreibe hier mit wenigen Sätzen, um was es in deinem Kanal geht. Ganze Romane werden von den Besuchern kaum gelesen. Es empfiehlt sich daher eine Beschränkung auf die wesentlichen Inhalte und der wichtigsten Keywords.
  • Kanallinks
    Kanallinks erscheinen ebenfalls im Reiter Kanalinfo, werden aber nicht in diesem erstellt. Um einen neuen Link anzulegen, fährt man mit der Maus über das Kanalbild und klickt auf den kleinen Stift rechts oben im Bild und dann Links bearbeiten. In meinem Fall habe ich dort einen Link zu meiner Webseite und zum Impressum integriert. Der Impressumlink bekommt natürlich den Linktext Impressum.
  • Kanaltrailer
    Es macht natürlich ein wenig Mühe, einen Trailer zu erstellen. Ist dieser jedoch interessant gestaltet, kann er dem Besucher Lust auf mehr machen. Da verhält es sich bei einem YouTube Kanal nicht viel anders, als beim neuen Kinofilm. Als Inhalt kann man einen Zusammenschnitt der besten Szenen nutzen.
  • Playlisten
    Playlisten erleichtern nicht nur dem Besucher das Stöbern und Auffinden für ihn interessanter Videos, sondern bieten auch eine gute Möglichkeit, gezielt für seinen Kanal in diversen Fachforen zu werben. In Blogartikeln lässt sich dann auch stets der passende Themenbereich verlinken.
  • Kanalseite
    yt-kanalseite
    Betritt ein Besucher deinen Kanal, ohne das er durch eine gezielte Suche ein Video direkt aufruft, ist die Kanalseite der erste Eye-catcher. Für Abonnenten und neue Besucher können separate Übersichten erstellt werden. Ein Abonnent benötigt zum Beispiel keinen Trailer mehr, da er weiß, um was es im Kanal geht. Durch den Button Abschnitt hinzufügen lassen sich neue Inhalte platzieren, die beliebte Videos, letzte Aktivitäten, Playlisten und vieles mehr anzeigen. Auch das Layout kann an dieser Stelle angepasst werden.
  • Videobeschreibung
    Das beste Video nützt nichts, wenn es nicht gefunden wird. Daher sollten hier die wichtigsten Inhalte kurz und knackig beschrieben werden. Am besten werden auch die wichtigsten Keywords aus den Tags im Text untergebracht. Vermeidet jedoch lange Listen von Keywords. Es wäre nicht der erste Kanal, den YouTube aus diesem Grund sperrt. Auch für zusätzliche Links eignet sich dieser Platz. Das kann eine Verlinkung auf die Playlisten, den eigenen Blog oder Webseiten mit weiterführenden Informationen sein. Affiliate Links werden hier ebenfalls untergebracht. So ganz Regelkonform sind diese vermutlich nicht, werden aber weitgehend geduldet. Wichtig ist hier nur, dass sie entsprechend gekennzeichnet sind und am Ende des Textes auch eine kurze Beschreibung erscheint, die Affiliate Links erklärt und verdeutlicht, das ihr bei einem Kauf über diese Links eine Provision verdient, ohne das sich dadurch der Kaufpreis erhöht. Zusätzlich aktiviert ihr in den erweiterten Einstellungen des Videos noch die Erklärung zum Inhalt: Dieses Video enthält ein bezahltes Produkt-Placement oder eine bezahlte Produktempfehlung.
  • Video-Tags
    Mit den Tags lassen sich die wichtigsten Begriffe (Keywords) festlegen. Diese werden unter anderem für die Suche benötigt, wobei hier auch weitere Kriterien von Google herangezogen werden. Betreibt kein Keyword-Spamming und beschränkt euch auf das wesentliche. Versetzt euch bei der Verschlagwortung in die Besucher hinein und überlegt, mit welchen Begriffen er nach eurem Thema suchen würde. Es macht keinen Sinn auch andere Keywords zu nutzen. Sollte euer Video nicht das versprochene liefern, ist der Daumen nach unten schon vorprogrammiert.
  • Video-Upload-Frequenz
    Abschließend noch ein Wort zur Upload Frequenz. Es muss nicht jeden Tag ein neues Video erstellt werden. Aber 2 pro Woche sollten es schon sein, damit Abonnenten bei der Stange gehalten werden.

Durch diese Optimierungen werden euch die Besucher nicht gleich die Bude einrennen. Es ist weiterhin Fleiß und Durchhaltevermögen erforderlich, wenn der Kanal erfolgreich sein soll. Aber viele Kleinigkeiten tragen letztlich auch zum Erfolg bei.

Bilder: Screenshots youtube.com

Vielleicht gefällt dir auch...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.