Geschäftsidee für Affiliate Marketing: Drucksachen

Vor wenigen Jahren waren Drucksachen noch sehr teuer und nur in der lokalen Druckerei zu bekommen. Dann aber haben sich die ersten Online-Druckereien etabliert und verzeichnen noch immer traumhafte Wachstumsraten. Mit welchen Artikeln kann man an diesem Wachstum teilhaben?

Die Geschäftsidee / Die Nische

Ich muss hier vorab noch erwähnen, das ich selber viele Jahre im Druckereigewerbe gearbeitet habe und daher mit den Preisen und auch den Produkten recht gut vertraut bin.
Der Markt für Online-Drucksachen wächst rasant. Die Preise sind bei Standardartikeln auf einen Bruchteil der Ursprungssumme gefallen. Dadurch hat sich das Kundenpotential vervielfacht. Wer vor einigen Jahren seine Visitenkarten aus Kostengründen noch selber gedruckt hat, der lässt sie heute online drucken. Dabei geht es vielen nicht einmal um die deutlich bessere Qualität eines Offsetdrucks, sondern einzig und allein um den günstigen Preis. Hochwertige Qualität bekommt man schon für wenige Euro. Dafür bekommt man in den Geschäften oft nicht mal den Karton für die selbst gedruckten Karten.
Besonders wichtig ist aber bei diesem Projekt, das nicht allgemein für Drucksachen geworben wird. Dazu ist der Markt zu umkämpft und man wird Schwierigkeiten bekommen mit seinen Keywords brauchbare Positionen in den SERPs zu erreichen.

Welche Artikel werden häufig gekauft?

  • Visitenkarten – Der absolute Klassiker
  • Visitenkarten sind zur Massenware geworden. Wir müssen hier aber ganz klar unterscheiden. Für dieses Projekt gehen wir von Visitenkarten für Geschäftsleute und Vertreter aus. Damit sind nicht die Karten gemeint, bei denen man einen festen Hintergrund wählen darf und seine Adresse platziert. Ohne jetzt einen Namen zu nennen, weiß sich jeder, welche Karten gemeint sind. Wir gehen von individuell gestalteten Karten aus, so wie man sie vor gar nicht so langer Zeit aus der lokalen Druckerei bekam.

  • Flyer
  • Ebenfalls eine sehr klassische Werbung, auf die kaum eine regional arbeitende Firma verzichten kann. Diese Werbung wird zwar auch verschickt, finden aber viel häufiger einen Platz in einem Acrylständer beim lokalen Autohaus oder Friseur. Auch der eigenen Rechnung oder einem Angebot werden sie gerne beigelegt. Die gängigsten Formate sind hier DIN A4 und DIN A5. Wobei DIN A4 sehr häufig 2-fach gefalzt wird und dann ein 6-seitiges Faltblatt im Format DIN Lang ergibt.

  • Postkarten
  • Viele Firmen versenden Werbung und möchten direkt eine Möglichkeit zur Rückmeldung bieten. Dazu verwendet man Postkarten mit eigenem Aufdruck und kostenfreier Rücksendemöglichkeit.

Es gibt natürlich noch viele weitere Produkte, die man ebenfalls bewerben kann. Wichtig ist aber, das man sich immer auf ein Produkt beschränkt. Das Projekt kann später durch weitere Produkte erweitert werden. Es macht keinen Sinn eine möglichst lange Liste von Produkten zu erstellen und darauf zu hoffen, das schon irgendwas dabei ist, was der Surfer gesucht hat.

Die Webseite und die passende Domain

Als Domainname bietet sich, wie immer, eine Keyword-Domain an, also etwas wie visitenkarten-guenstig-kaufen.ws. Hier muss wie immer ein bischen mit den möglichen Keywords gespielt werden.
Da wir hier eine statische Seite erstellen, die eher als passive Einnahmequelle gedacht ist, können wir auf Plugins für die sozialen Netze durchaus verzichten. Einige werden jetzt sicher denken, das Soziale Netze im Trend sind und man auf jeden Fall dabei sein muss, um Kunden zu bekommen. Der Aufwand den man betreiben muss, um Besucher von Facebook zu bekommen, steht in keinem Verhältnis zu den sehr niedrigen Conversion-Rates.
Die Basiswebseite ist ein WordPress Blog, der mit den folgenden Plugins erweitert wird:

  • All-in-one-seo
  • Kostenloses SEO-Tool, das automatisch die gängigste Seo-Optimierung der Content-Seiten übernimmt

  • Related Posts
  • Listet unter jedem Artikel die passendsten anderen Artikel auf, die mit den gleichen Tags versehen wurden. Erhöht die Klickrate.

  • Post Views
  • Zählt die Klicks auf einzelne Posts und kann auch die Top 10 anzeigen. Erhöht auch die Klickrate.

  • Search Meter
  • Listet die letzten Suchbegriffe der Besucher auf. So werden andere Besucher auf neue Ideen gebracht und lesen Artikel, die sie vielleicht sonst nicht aufgerufen hätten.

  • Permalauts
  • Nützliches Tool, vorrangig für SEO, das Umlaute umwandelt.

  • Google XML-Sitemap
  • Pflichttool das Google über neue Artikel informiert.

Das Layout darf nach eigenem Geschmack gewählt werden. Da wir es mit dem grafischen Gewerbe zu tun haben, darf es auch etwas farbiges sein. Man sollte aber nicht übertreiben. Wichtig ist immer, das als erstes die Produkte und die Call-To-Action (Affiliate-Link/Button) ins Auge fallen.

Das Hosting – Der Webspace

An die Webseite werden keine besonderen Anforderungen gestellt. Sie sollte aber auf jeden Fall werbefrei sein.
Neben eigenen Servern nutze ich hier auch Webspacepakete von Alfahosting. Hier lässt sich mit einem Klick schon ein kompletter WordPress-Blog und weitere nützliche Software installieren.

Der Content besteht in diesem Affiliate Projekt nur aus der Landingpage und wenigen Seiten mit Unique Content für die Suchmaschinen.

Mit einem Tool wie dem Market Samurai kann man hier sehr gut Vergleichsseiten finden und damit auch Content für die eigenen Seiten erstellen ohne das man selber Ahnung von der Materie haben muss. Auch passende Keywords lassen sich mit diesem Tool hervorragend finden. Aus denen kann man dann auch direkt seine Keyword Domain bilden. Informationen zum Market Samurai, den ich selber auch einsetze.
Vorstellbar ist hier auch ein Preisvergleich der Produkte. Da wir pro Seite immer nur einen einzigen Artikel promoten, lässt sich, neben allgemeinen Beschreibungstexten, auch immer eine kleine Tabelle unterbringen, die folgende Informationen enthält:

– Anbietername und Affiliatelink
– Preis für Menge X ab x,xx EUR
– Versandkosten (ab) x,xx EUR (auf Versandkostenfrei hinweisen, falls vorhanden)

Die Auflistung erfolgt immer nach Preis und der günstigste Anbieter steht an erster Stelle.

Wie verdiene ich Geld mit meiner Affiliate Seite?

  • Google AdSense
  • Meine Erfahrungswerte sagen mir, das ich mit 300×250 Bildanzeigen am besten fahre. Das muss aber nicht überall so sein. Um den eigenen Favoriten zu finden, legt man sich verschiedene Größen und verschiedene Arten über den Anzeigengenerator von Google AdSense an. Jeder Anzeige weise ich einen eigenen Channel zu. So kann ich später in der Statistik genau sehen, welcher Channel die meisten Klicks hat. Hier könnt ihr gerne die Anzeigen rotieren lassen, um dann letztlich die beste Kombination zu wählen.

  • meindruckportal.de, diedruckerei.de, optimalprint.com, Print24, OvernightPrint, UnitedPrint
  • Im Netzwerk von Zanox zu finden.

  • Flyerhaven, Flyerolymp, DeineTorte
  • Zu finden bei Belboon.
    Deine Torte ist hier ein besonderer Gag, bei dem man eine bedruckte Torte für besondere Anlässe bekommt. Das sollte man als Hingucker mit in sein Projekt aufnehmen.

  • Bewerbungsdrucker
  • Findet man bei dem recht neuen Netzwerk von WebGains. Auch dieses Partnerprogramm fällt aus der Reihe und bietet etwas nicht alltägliches.

  • Die Umweltdurckerei
  • Sind im Netzwerk von Adcell aufgeführt. Ein besonderes Programm für umweltbewusste Käufer. Darauf sollte auch explizit hingewiesen werden.

Je mehr Partnerprogramme ihr in eure Listen aufnehmt, desto interessanter wird die Webseite für die Besucher und dadurch wird sie natürlich auch häufiger weiterempfohlen. Das erleichtert den Backlinkaufbau enorm.


Laufende Arbeiten / Seitenpflege

Die laufenden Arbeiten bewegen sich eher im begrenzten Rahmen. Als Landingpage besteht die Hauptarbeit bereits in der Erstellung der Seite und die Folgearbeiten beschränken sich zumeist auf die Pflege der Partnerprogramm und der Preisvergleiche, sofern man solche anbieten möchte.

Zusätzliche Tipps

Wenn jemand sich technisch überhaupt nicht auskennt und auch zukünftig kein Interesse hat, sich um die technische Seite eines Projektes zu kümmern, dann kann er sich gerne mit uns in Verbindung setzen. Es findet sich sicherlich eine kostengünstige Lösung.
Aber jetzt wünsch ich erstmal viel Spaß mit diesem Projekt. Anregungen und konstruktive Kritik sind natürlich willkommen.

1 Antwort

  1. Habe heute den Freischalt-Code für den Textspinner bekommen, und in der Mail ganz in Gedanken mal auf nen Link geklickt und bin hier auf der Seite gelandet. Ich bin leider dafür bekannt nur sehr ungern zu loben…hier muß ich aber mal ne Ausnahme machen. Hab mich sofort festgelesen, da sehr viele und sehr interessante Informationen zu finden sind. Toll gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.