Geschäftsideen für Affiliate Marketing Projekte – Nischen in der Praxis

Affiliate Marketing ist zu einem großen und natürlich auch sehr interessanten Thema geworden. Viele möchten gerne in diesem Bereich mit dabei sein und Geld verdienen. Sie lesen das halbe Internet rauf und runter, googlen sich die Finger wund und sind nicht selten am Ende völlig verwirrt. Die alten Hasen stampfen ein Projekt nach dem anderen aus dem Boden und der arme Neuling sitzt noch immer am ersten Entwurf. Viel hat er gelesen, aber die Umsetzung ist dann doch schwerer als erwartet. Und so passiert es nicht selten, das viele Projekte bereits nach kurzer Zeit wieder eingestampft werden und als Karteileiche das Internet “bereichern”. Diese Tatsache möchte ich zum Anlass nehmen und eine Artikelserie schreiben, die genau das verhindern soll. Jeder Artikel enthält eine Geschäftsidee und beschreibt den kompletten Ablauf vom Entwurf bis zum endgültigen Projekt, das online ist und auch Geld einbringen kann.

Natürlich muss man bereit sein dafür auch seine Zeit zu opfern. Nichts von alledem passiert ohne Fleiß und Arbeit. Die Idee kann noch so gut sein, aber wenn sich niemand regelmäßig darum kümmert, dann wird man nie erfolgreich sein. Ich bin aber davon überzeugt, das es bei den meisten nicht am Fleiß mangelt, sondern an der strukturierten Umsetzung. Genau dort setzen meine Artikel an. Ich werde eine Idee veröffentlichen und die komplette Umsetzung beschreiben. Das beginnt bei der Erstellung der Webseite, dem Hosting und endet mit der konkreten Empfehlung der Affiliate Partnerprogramme für diese Idee.
Jeder Artikel wird nach folgendem Muster gestrickt sein.

Die Geschäftsidee / Die Nische

Ich stelle eine Idee vor, die vermutlich schon irgendwo im Internet existiert, aber die ich nicht bewusst von anderen Projekten kopiere. Das soll heißen, das ich keine Garantie für Einzigartigkeit geben kann. Es heißt aber auch, das man deshalb trotzdem Geld damit online verdienen kann. Wenn man richtig an die Sache herangeht, dann kann man selbst in hochfrequentierten Bereichen sehr erfolgreich sein – ohne Unsummen in Werbung zu investieren.
Zur Idee werde ich dann noch die wichtigsten Keywords heraussuchen, mit denen man es optimieren kann. Zu den Keywords veröffentliche ich dann das Suchvolumen von Google, damit man einen Überblick hat, was zu erwarten ist. Wenn es beim vorgestellten Projekt möglich ist, werde ich mehrere Keywordvariationen anbieten, mit denen man es optimieren kann. Keywords die jeder nutzt, sind schließlich keine Nische mehr.

Die Webseite und die passende Domain

Hier kann man natürlich viel schreiben und unmengen Empfehlungen geben, die vermutlich die meisten Neueinsteiger bereits wieder überfordern. Grundsätzlich lassen sich alle Projekte mit WordPress realisieren. Daher werde ich mich auf dieses System beschränken. Zumal ich auch der Meinung bin, das es gerade für Neulinge sehr einfach zu bedienen ist. Es macht schließlich keinen Sinn, ein CMS zu erstellen, mit dem der Betreiber des Projektes überhaupt nicht klar kommt. Da man gerade auf Affiliate Seiten dank der vielen verfügbaren WordPress-Themen nicht zwingend ein Logo braucht, muss sich auch niemand mit der grafischen Gestaltung beschäftigen.
Ich werde daher zu jeder Idee ein Paket zusammenstellen, das aus einer WordPress Installation und den wichtigsten Plugin besteht, die man für das empfohlene Projekt braucht. Dieses kann dann als Zip Datei direkt geladen werden. Zur grafischen Gestaltung werde ich nur einige grundlegende Kommentare schreiben. Prinzipiell könnt ihr ein Theme wählen, das eurem Geschmack entspricht. Es sollte optisch nur ein bisschen zum Seitenthema passen.
Zur Domain lässt sich nur schwer etwas sagen. Eine konkrete Empfehlung kann man erst recht nicht geben, da der erste Leser sie registriert und dann ist sie weg. Ich werde aber Empfehlungen zum Namen geben und Keywords benennen, die man sich dann zusammenstellen kann. Da es mittlerweile sehr viele günstige Top-Level-Domains gibt, wird wohl immer eine dieser Kombinationen frei sein. Der Domainname ist auch nicht alles. Aber dennoch ein wichtiger Bestandteil.

Das Hosting – Der Webspace

Natürlich muss diese Seite jetzt auch irgendwo hingepackt werden, wo sie sich installieren lässt und andere sie auch betrachten können. Hier werde ich zum Projekt passende Hostingpartner empfehlen. Man könnte zwar pauschal einen raus suchen und den für alle Projekte nehmen, aber ich denke, das man hier durchaus etwas professioneller rangehen sollte. Das eine oder andere Projekt braucht einen Webspace mit Optionen, die der billige Anbieter vielleicht nicht im Paket hat. Anderseits gibt es aber auch Projekte, die so einfach gestrickt sind, das sie mit kostenlosem Webspace inkl. Werbung betrieben werden können. Ein wichtiges Kriterium sind dabei immer die späteren Besucher. Bietet man in seinem Projekt hochpreisige Waren an, dann muss der Webspace, schnell und werbefrei sein.
Neben eigenen Servern nutze ich hier auch Webspacepakete von Alfahosting. Hier lässt sich mit einem Klick schon ein kompletter WordPress-Blog und weitere nützliche Software, wie Online-Shops oder CMS-Systeme, installieren.

Der Content – Ohne einzigartigen Inhalt wird kein Projekt jemals erfolgreich sein

Natürlich kann ich hier keine Texte vorgeben. Dann wäre es ja kein unique content mehr. Aber ich gebe eine klare Linie vor, zu welchen Themen Texte verfasst werden sollten und in welcher Frequenz. Hier ist dann euer Fleiß gefordert. Das ist ein ganz wichtiger Punkt, der unbedingt befolgt werden sollte. Wird der Inhalt nur nach Lust und Laune mal erstellt und mal nicht, dann sollte man das Projekt besser erst gar nicht anfangen. Disziplin ist hier das oberste Gebot. Einige Grundseiten, zu denen auch das Impressum gehört, müssen in jedem Projekt vorhanden sein. Hier werde ich einen klaren Leitfaden vorgeben.

Wie verdiene ich Geld mit meiner Affiliate Seite?

Wenn das Projekt steht, dann soll es natürlich auch noch Geld einspielen. Hier werde ich zur Idee bereits die passenden Partnerprogramme heraus suchen und vorstellen. Ihr braucht euch dann nur noch anmelden und die Werbeflächen einbinden. Auch hier werde ich kurz schreiben, welche Werbeform ich für geeignet halte und an welche Stelle und in welcher Menge ich sie platzieren würde.

Laufende Arbeiten / Seitenpflege

Jetzt kommt die Arbeit, bei der viele nach einer Weile aufgeben. Sei es aus Lustlosigkeit oder mangels Erfolgserlebnisse. Man braucht Geduld! Hierzu werde ich aber bei jeder Idee noch den einen oder anderen Kommentar verlieren. Ein kleiner Plan kann dann in den eigenen Termin- oder Taskplaner eingetragen werden.

Zusätzliche Tipps

Sollte es zu dieser Idee noch zusätzliche Möglichkeiten oder Tipps geben, dann werde ich sie hier aufführen. Es kann bei dem einen oder anderen Projekt durchaus der Fall sein, das man es durch zusätzliche Aktionen bekannter machen kann. Das wird dann aber individuell behandelt, da man nicht zu jedem Projekt das gleiche machen kann. Bei dem einen mag zB. eine kostenlose App eine gute Unterstützung sein, während sie bei einem anderen Projekt nur mit hohen Kosten zu realisieren wäre.

Noch ein paar Worte zum Abschluss:
Jede Geschäftsidee wird ein kompletter Leitfaden, der von der eigentlich Idee oder auch Nische bis zum fertigen Projekt führt. Wenn jemand ernsthaft vor hat eines der empfohlenen Projekte zu realisieren, dann kann er so an einem einzigen Tag die komplette Affiliate Seite auf die Beine stellen. In den kommenden Wochen und Monaten kann er sie regelmäßig füllen und mit den Ranking-Tipps eine gute Platzierung in den Suchmaschinen erarbeiten.
Die Idee kann noch so gut sein, ohne Fleiß keinen Preis. Das kann man gar nicht oft genug wiederholen, da leider viele immer noch der Ansicht sind, man verdient sein Geld im Internet ohne Eigenleistung, wenn man erstmal die richtige Idee hat.
Und auch ganz wichtig: Es sind alles durchführbare Ideen. Ein Erfolgsgarantie kann und werde ich nie geben 😉 Das hängt auch ganz stark vom eigenen Engagement ab. Eine komplette Geschäftsidee schreibt man auch nicht jeden Tag runter. Man muss dafür schon ein wenig Zeit investieren und auch ein wenig recherchieren. Ich versuche aber 2-3 Ideen pro Monat zu veröffentlichen.

Das sollte jetzt als Vorankündigung erstmal reichen. Vielleicht schaut der eine oder andere mal herein, wenn eine Idee veröffentlicht wurde. Normalerweise bekommt man sowas schließlich nicht kostenlos 😉

Bildnachweis: Iosif Szasz-Fabian – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.