Studioblitz und Systemblitz gemeinsam entfesselt auslösen

Systemblitze haben eine enorme Leistung und sind gleichzeitig sehr flexibel einsetzbar. Aber nicht immer reicht die Blitzleistung aus und eine Kombination mit einem Studioblitz ist erforderlich. Dieser Artikel zeigt, wie diese beiden Blitze kombiniert und entfesselt ausgelöst werden können.

Im Studio sind Systemblitze meist absolut ausreichend, können aber durchaus auch mal an ihre Grenzen kommen. Zudem haben sie einen großen Nachteil. Im Gegensatz zum Systemblitz hat ein Studioblitz in der Regel ein zusätzliches Einstelllicht, mit dem die korrekte Position schon vor dem ersten Foto bestimmt werden kann. Auch der Autofokus ist bei manchen Objektiven deutlich schneller und treffsicherer, wenn das Motiv an den richtigen Stellen ausgeleuchtet ist.

Synchronisation von Studioblitz und Systemblitz

yn560iv
ds300

In meinem Fall besaß ich bereits mehrere Systemblitze. Dabei handelt es sich um Yongnuo YN-560 Mark III und IV. Beide haben einen integrierten Funkempfänger, der nicht nur eine entfesselte Auslösung, sondern auch eine Fernsteuerung der wichtigsten Einstellungen wie Blitzleistung und Zoom ermöglicht. Der Mark IV besitzt zusätzlich noch einen Sender, unterscheidet sich ansonsten aber nicht vom Mark III. Will man Einstellungen und Leistung von der Kamera aus regulieren, ist ein Yongnuo YN560-TX erforderlich. Ansonsten reicht auch ein einfacher Yongnuo RF-603 II. Die Synchronisation funktioniert mit beiden Auslösern einwandfrei. Wer eine Sony Kamera mit dem neuen Hot Shoe besitzt (a58, a77 usw.) kann übrigens sowohl die Nikon als auch Canon Modelle kaufen, beide funktionieren absolut zuverlässig. In meinem Fall sind die Nikon Varianten zum Einsatz gekommen.

Da die Yongnuo Blitze ab Mark III bereits einen integrierten Empfänger haben, können sie direkt mit dem Sender angesteuert werden. Der Studioblitz benötigt einen RF-603 II, der als Empfänger an die Sync-Buchse (meist 3,5mm Klinke) angeschlossen wird (siehe Bild 2). Hierfür habe ich mit extra ein PC-Sync-Kabel bestellt. Das ist jedoch gar nicht nötig, da beim DS300 bereits ein solches zum Lieferumfang gehört.

kamerasynurf

Einstellungen am Funkauslöser

Damit Sender und Empfänger kommunizieren können, müssen sie im selben Kanal und der gleichen Gruppe liegen. Sind alle Geräte neu und wurden noch nie verändert, sind sie standardmäßig auf Kanal 1 gestellt. Beim YN560-TX wird diese Einstellung im Menü vorgenommen. Durch einen langen Druck auf die ZOOM/CH Taste kann der Kanal angepasst werden und ein langer Druck auf die Hz/Fn lässt den Kompatibilitätsmodus verändert. Dieser muss auf 603 eingestellt sein. Verändert werden die Werte mit den Tasten des Steuerkreuzes und die Bestätigung erfolgt durch die OK-Taste.

rf603Dem RF-603 II kann natürlich auch ein Kanal zugewiesen werden. Dies erfolgt über DIP-Schalter im Batteriefach. Mit guten Fingernägeln oder einem kleinen Schraubenzieher lassen sich diese auf die gewünschte Stellung umlegen. In den allermeisten Fällen reicht es jedoch, diese auf dem Standard Kanal 1 zu belassen (siehe Foto).

Der Ein-Aus-Schalter an der Seite bietet zwei Arbeitsmodi. Ist TX gewählt, fungiert der RF-603 ausschließlich als Sender. Das kann sinnvoll sein, wenn man mit einer größeren Kombination von Blitzen, Sendern und Empfängern arbeitet. TRX ist der automatische Modus, bei dem gleichzeitig gesendet und empfangen werden kann. Der RF-603, der am Studioblitz angeschlossen ist, muss natürlich in dieser Stellung stehen. Auf der Kamera reicht es auch, wenn TX eingestellt ist.

Gemeinsam blitzen

Durch den RF-603 II am Studioblitz und dem integrierten Empfänger in den Yongnuos ab Mark III werden alle Blitze gleichzeitig durch die Kamera ausgelöst. Wer keine Systemblitze mit eingebautem Empfänger besitzt, braucht noch weitere RF-603, die dann unter den Blitzen platziert werden.

Diese Lösung ist für ein kleines Heimstudio mehr als komfortabel, absolut ausreichend und zudem auch noch sehr günstig. Die folgenden Teile kommen hier zum Einsatz. (Affiliate Links zu Amazon)
Besitzer einer Sony (mit Hot Shoe) haben die freie Auswahl. Canikon Besitzer sollten die richtige Version wählen, da sich dann auch die Kamera fernsteuern lässt. So bekommt man gleich noch einen Funk-Fernauslöser zusätzlich. Es gibt auch innerhalb der Canon und Nikon Kameras noch unterschiede in den Anschlüssen. Also genau hinsehen und das korrekte Modell auswählen.

Yongnuo YN-560 Mark III (Systemblitz)*
Yongnuo YN-560 Mark IV (Systemblitz)*
Yongnuo YN-560 TX (Sender mit Leistungssteuerung)*
Yongnuo RF-603 II (Sender und Empfänger für Canon und Nikon Modelle)*
Neewer KS300 (Studioblitz)*
Meinen DS300 gibt es momentan leider nicht mehr. Es kann aber auch jeder andere Studioblitz genutzt werden. Wichtig ist dabei jedoch, das dieser einen Bowens Anschluss besitzt. Dann steht einem eine gigantische Palette an Lichtformern zur Verfügung. Ohne diesen Anschluss wird es schon sehr schwer, eine einfache Softbox ohne teuren Adapter zu befestigen.

Fotos: MEYDOT.NET

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.