DIY: Drehscheibe/Drehteller für den professionellen Look im Video

Professionell aussehende Videos leben nicht nur von einer guten Bild- und Tonqualität. Gerade bei Reviews und Produktvorstellungen können Kameraschwenks und Effekte den Betrachter fesseln. Eines von vielen Hilfsmitteln kann ein Drehteller, auch Drehscheibe oder Panoramascheibe genannt, sein. Wie sich diese mit wenig Aufwand selber bauen lässt, zeigt dieser Artikel.

Drehteller

In gut gemachten Produktvorstellungen sah ich oft ein Objekt, das langsam vor der Kamera rotierte und so von allen Seiten sichtbar war. Eine solche Szene eignet sich auch wunderbar für die Einleitung eines Videos, da sie sich problemlos an die Länge der Audiospur anpassen lässt. Man nimmt einfach genug “Masse” auf und schneidet später den Rest ab. Also war für mich klar, das ich auch einen Drehteller haben musste. Die Auswahl ist jedoch recht bescheiden. Entweder waren sie kaum bezahlbar oder so billig und klein, dass sie im Grunde unbrauchbar waren. Letztlich habe ich mich für einen kostengünstigen Eigenbau entschieden. Was dafür benötigt wird und welche Arbeitsschritte erforderlich sind, zeigen die folgenden Abschnitte. Am Ende des Artikels findet ihr auch ein DIY Video.

Die Bauteile für den Drehteller

In erster Linie habe ich alles benutzt, was ich schon Zuhause herumliegen hatte. Ein paar Dinge mussten dann aber doch bestellt oder im Baumarkt beschafft werden. Die Gesamtkosten lagen am Ende bei rund 50 EUR.

  1. Pflanzenroller
    Hier kann im Grunde jeder beliebige runde Pflanzenroller mit 3 Rollen verwendet werden. Ich hatte zum Glück noch einen liegen, sodass mir hier keine Kosten entstanden sind. Die einfachste Ausführung gibt es aber schon für wenige Euro.
  2. Basisplatte
    Diese Holzplatte sollte so groß bemessen sein, das der Pflanzenroller problemlos darauf drehen und der Schrittmotor aufgeschraubt werden kann. Ich habe mir hier ein weißes Regalbrett mit den Maßen 60 x 40 cm besorgt.
  3. Auflageplatte
    Diese Platte muss so groß sein, das sie sowohl den Pflanzenroller als auch den nebenan verschraubten Motor verdeckt. Ich hatte noch eine Kunststoffplatte mit einer Stärke von 6mm liegen, aus der ich mir eine runde Platte mit dem Durchmesser von 60cm ausgeschnitten habe. Dieses Maß übersteigt die billigen Drehteller bereits bei Weitem um erlaubt auch Aufnahmen von größeren Objekten.
  4. Getriebemotor

    Diesen 12V Getriebemotor* habe ich bei Amazon gekauft. Dank Gratis Same Day war er noch am selben Tag bei mir. Ich habe mich hierbei für eine abgewinkelte Version mit 13°U/min entschieden, die komplett unter dem Drehteller verschwindet. Mit einer höheren Umdrehungszahl würde sich der Drehteller schon zu schnell drehen, da sich die Geschwindigkeit mit einem Trafo nur in einem engen Bereich regulieren lässt. Durch die 12 Volt Gleichstrom können viele Trafos aus dem Hobbybereich genutzt werden. Wer eine Eisenbahn besitzt, hat schon alles, was er benötigt.

  5. Regelbarer Trafo
    Hier habe ich mich für einen sehr günstigen Piko H0 55003 Fahrregler entschieden, den ich für 7,98 EUR bei Ebay geschossen habe. Es kann aber auch jeder andere 12 V Regler benutzt werden.
  6. Schrauben/Winkel/Unterlegscheiben
    Die Kleinteile hängen ein wenig von der Größe der anderen Bauteile ab. Auf welche Maße dabei geachtet werden muss, zeige ich in der Schritt für Schritt Anleitung weiter unten.
  7. Stabiles Gummiband
    Optimal ist hier ein Gummiband, das für Einmachgläser verwendet wird. Es können aber auch mehrere kleine Gummis in Kombination genutzt werden.
  8. Transportrolle
    Die Transportrolle überträgt die Rotation vom Motor auf den Pflanzenroller. Wichtig ist hier, dass sich das Rad aus dem Gesamtkonstrukt herausschrauben lässt. Viele Modelle sind genietet und da ist es schwer, das Rad von der Halterung zu trennen. Zudem sollte es natürlich auch eine Gummibeschichtung haben, damit es einen entsprechenden Grip hat.

Mit der Schritt für Schritt Anleitung zum eigenen Drehteller

1.) Vorbereiten des Pflanzenrollers

Drehteller01 Drehteller02

Um mittig ein Loch in den Pflanzenroller zu bohren, müssen wir natürlich zunächst die Mitte finden. Dazu werden 3 Streckensymmetrale genutzt. Zeichne dazu 3 Linien wie auf Bild 1 zu sehen. Der genaue Abstand zum Rand ist dabei nicht wichtig. im nächsten Schritt wird jede der Linien gemessen und genau von der Mitte eine Gerade im rechten Winkel zur Mitte des Pflanzenroller gezogen (Siehe Bild 2). Dort wo sich die 3 Linien schneiden, ist der Kreismittelpunkt, in dem ich mit einem Holzbohrer ein 5mm Loch gebohrt habe. Je nach der später verwendeten Schraube kann es aber auch 6 oder 8mm sein. Die Bohrung sollte jetzt noch entgratet werden. Warum das wichtig ist, ist in einem späteren Schritt zu sehen.

2.) Pflanzenroller mit der Basisplatte verbinden

Drehteller03 Drehteller04 Drehteller05

Drehteller06 Drehteller07 Drehteller08

Hierfür verwende ich einen U-Winkel, den ich in die Mitte der Basisplatte schraube. Mit einem Eisenbohrer wird dann ein Loch mit dem gleichen Durchmesser wie im Pflanzenroller gebohrt. Zur besseren Stabilität sollte auch einige Millimeter in die Basisplatte gebohrt werden. Nun kann der Pflanzenroller auf die Basisplatte über den Winkel gestellt werden. Eine lange Schraube verbindet diese.

3.) Getriebemotor in Position bringen

Drehteller09 Drehteller10 Drehteller11

Drehteller12Drehteller13Drehteller14

Für die Befestigung des Getriebemotors habe ich 2 Winkel zu einem U-Winkel verschraubt. An diesem wird der Motor mit einer einzigen Schraube befestigt, sodass er schwingen kann. Dadurch werden Ungleichmäßigkeiten im Pflanzenroller ausgeglichen und er kann vom Drehteller entfernt werden, damit dieser auch manuell bedient werden kann. Das kann für Aufnahmen für ein 3D Bild sehr nützlich sein. Darüber schreibe ich aber noch einen eigenen Artikel. Von der Transportrolle wird das Rad entfernt und auf die Welle des Motors gesetzt. Da diese nicht sonderlich fest sitzt, wird mit einer kleinen Schraube (Bild 3) nachgeholfen.

Getriebemotor und Winkel werden nun so am Drehteller positioniert, dass das Laufrad den Tellerrand erreicht und auch entfernt werden kann. Neben den Motor wird ein weiterer Winkel auf die Basisplatte geschraubt, über den ein Gummiband den Motor an den Drehteller zieht.

4.) Drehscheibe zuschneiden und positionieren

Drehteller15 Drehteller16 Drehteller17

Drehteller18 Drehteller19 Drehteller20

Im letzten Schritt müssen wir noch eine große, runde Platte zuschneiden, die die gesamte Mechanik verdeckt. Hier kommt auch das Entgraten der Bohrung im Pflanzenroller zum Tragen. Wir nehmen also eine weiße Platte, setzen eine Schraube in die Mitte und ziehen mittels Band und Stift einen Kreis. Dieser kann bei einer Kunststoffplatte mit einem Cutter geschnitten oder mit einer Stichsäge ausgesägt werden. Natürlich kann statt einer weißen auch eine farbige Platte genutzt werden. Ich werde mir später noch eine schwarze Platte zuschneiden, die ich bei Bedarf verwende.

Sobald die Platte zugeschnitten und die Schraube wieder entfernt wurde, wird in die Mitte eine Unterlegscheibe geklebt. Diese sollte so groß sein, das sie in die entgratete Bohrung passt. So lässt sich die Drehscheibe leicht in die Mitte des Pflanzenrollers setzen und gegen eine beliebige andersfarbige Platte austauschen.

Über das erstellte Video lassen sich die einzelnen Arbeitsschritte noch besser nachvollziehen. In Kombination mit diesem Artikel sollte es kein allzu großes Problem sein, einen eigenen Drehteller zu bauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.