Kategorie: Selbständigkeit

Passives Einkommen im Internet

Passives Einkommen ist das Gegenteil vom aktiven Einkommen. Also dem Einkommen, das die meisten Menschen für ihre Leistung und ihre Zeit bekommen. Diese Zeit, die man für sein Einkommen aufwenden muss, könnte man auch für angenehmere Dinge nutzen. Kann man machen, aber dann bekommt man kein Geld mehr. Hier kommt jetzt das passive Einkommen ins Spiel. Dieses Einkommen fließt auch dann, wenn ich nichts oder nur sehr wenig dafür mache. Aber wer bezahlt Geld für Nichts? Natürlich niemand, jeder verlangt eine Gegenleistung für sein Geld. Also muß ich einmal etwas geleistet haben, für das ich dann in der Zukunft regelmäßig Geld bekomme. Was das sein könnte, welche Voraussetzungen ich brauche und wieviel ich verdienen kann, möchte ich mit diesem Artikel genauer betrachten.

JMStV – (K)Ein Grund zur Panik auf den Webseiten?

Ein neues Gesetz, das ab 1.1.2011, inkraft treten soll, verbreitete in dieser Woche Panik und Verunsicherung. Vor allem die Bloggerscene hat teilweise schon drastische Konsequenzen gezogen oder zumindest angekündigt. Aber was ist denn dieses JMStV überhaupt? Wer ist davon betroffen und ist wirklich alles so dramatisch, wie es von einigen behauptet wird? Im Rahmen des Webmaster Friday wird dieses Gesetz jetzt zum Thema und dürfte die unterschiedlichsten Einschätzungen und Erwartungennzu Tage führen. Auch ich hab aufgrund der ersten, sehr emotionalen Berichte, einen leichten Schreck bekommen und mich ein wenig in die Materie eingelesen. Was ich dabei herausgefunden habe und welche Konsequenzen, welches Fazit ich daraus ziehe, das möchte ich mit diesem Artikel beschreiben.

Die eigene iPhone App für mehr Reichweite

Apps sind absolut im Trend. In nur wenigen Jahren hat Apple dafür gesorgt, das das iPhone eines der begehrtesten Smartphones aller Zeiten wurde und durch das große Interesse die Anzahl der Apps im App Store auf weit über 200.000 angestiegen ist. In diesem Artikel möchte ich erklären, wie man nahezu kostenlos zu einer eigenen App kommt, auch ohne die erforderlichen technischen Voraussetzungen und ohne Developer Account bei Apple. Ich zeige Wege, wie man mit dieser eigenen App Geld verdient und wie man sie trotz der gigantischen Konkurrenz an die Frau und den Mann bringt. Denn es gibt durchaus sehr einfache Methoden, um aus der Masse herauszuragen. Der wichtigste Punkt ist aber, mehr Besucher auf die Webseite zu bekommen, da dort das meiste Geld verdient wird. Und dabei kann uns diese App helfen.

Einnahmequellen im Internet

Wer aktiv im Internet arbeitet, um damit seinen Lebensunterhalt zu finanzieren oder auch nur ein Nebeneinkommen aufbauen möchte, der braucht natürlich auch irgendeine Quelle, aus der Geld kommt. Von diesen Quellen gibt es viele im Internet. Aber nicht jede Einnahmequelle ist für jedes Projekt geeignet. Man sollte im Vorfeld bereits aussortieren und nur geeignete Programme und Anbieter verwenden. Oft findet man diese aber nur durch Probieren. Man sollte sich also nicht scheuen die Anbieter zwischendurch zu wechseln und die Einnahmen zu beobachten.
Auch die Positionen der Werbung sollten variiert werden, denn nicht jede Position ist gleich gut geeignet. Diese hängt sowohl vom eigenen Angebot, als auch den Besuchern ab. Also geht man hier oft nach der Trial-and-Error Methode vor, um seine Einnahmen zu maximieren.

Finanzierungsmöglichkeiten für Existenzgründung, Geschäftsausbau oder Anschaffungen

Die Gründung der eigenen Firma kostet Geld. Je nach Betätigungsfeld muss man mehr oder weniger große Summen aufbringen. Im Vertrieb ist es oft die Regel, das ein gewisser Grundstock an Produkten vorhanden ist. Nur selten kann man Artikel erst nach der Bestellung bei seinem eigenen Lieferanten ordern. Das ist schon alleine durch die Versandkosten unprofitabel. Ganz abgesehen von den schlechten Einkaufspreisen bei Kleinstbestellungen. Wenn die Produkte selber hergestellt werden, dann werden Gerätschaften und Maschinen zur Produktion benötigt.