Spielen Printmedien noch eine Rolle in der digitalen Welt eines Bloggers?

Der Webmaster Friday wirft die Frage in den Raum, ob ein Blogger noch Zeitungen oder andere gedruckte Medien liest. Braucht man die Printmedien überhaupt noch oder sind sie überflüssig geworden? Kann man überhaupt alles auf elektronischem Wege erledigen, was die Aufnahme von Wissen und Informationen anbelangt? Haben E-Books die klassischen Bücher abgelöst oder kann ein digitales Buch nicht den Entspannungsfaktor eines gedruckten Buches bieten? Hat man als Blogger überhaupt noch Lust selber etwas zu lesen oder ist man froh, wenn der Bildschirm aus und die Zeitungen, Zeitschriften und Bücher geschlossen sind?

Kann ich alle Informationen auf digitalem Wege bekommen?

Ja, sollte man meinen. Aber dem ist nicht so. Gerade wenn die Tageszeitungen als Beispiel herangezogen werden, dann sollte jedem sofort klar sein, das man diese Informationen gar nicht alle online bekommen kann. Sicherlich findet man die interessantesten und wichtigsten Meldungen der Titelseiten auch im Internet. Aber die kleinen regionalen Informationen wird man in dem meisten Fällen vergeblich suchen. Kaum jemand im Netz würde sich dafür interessieren, das Tante Erna am Wochenende 90 Jahre alt geworden ist. Es würde sich vermutlich auch niemand dafür interessieren, das die Praxis von Dr. Zahnweg in den kommenden 2 Wochen wegen Urlaub geschlossen ist und Dr. Bohrfein die Vertretung übernimmt. Diese Informationen bekomme ich nur über die regionalen Printmedien.

Wie lese ich Bücher?

Hier muss ich für mich persönlich ganz klar unterscheiden. Geht es um Sachbücher, dann lese ich die gesuchten Informationen direkt im Internet oder als E-Book auf meinem iPad. Wenn es aber um Entspannung geht und um Literatur wie Romane oder Erzählungen, dann muss ich sagen, das ich gar nicht mehr lese. Meine große Leidenschaft gehört dem Science Fiction und Historischen Romanen. Ich habe zwar diverse Bücher aus diesem Genre in meinem Schrank stehen, aber seit etlichen Jahren nicht mehr angesehen. Alle Romane, die ich mir in den letzten Jahren zugelegt habe, liegen ausschließlich auf meiner Festplatte – und zwar als Hörbuch. Nichts ist entspannender als einen Kopfhörer aufzusetzen, die Augen zu schließen und sich ein Buch vorlesen zu lassen.

Hat ein Blogger noch Lust zu lesen?

Diese Frage kann sich jeder nur selber beantworten. Für mich lautet die Antwort Ja. Meine Interessen gehen weit über die des Bloggens und den Themen meiner Blogs hinaus. Was Zeitungen anbelangt, bin ich eher der Typ, der seine Informationen kurz und knackig am Handy liest und sich eher weniger für die kleinen regionalen Themen interessiert. Hin und wieder werf ich im Vorbeigehen aber doch mal einen Blick in die Tageszeitung, wenn sie denn schon aufgeschlagen auf dem Tisch liegt. Ich mag auch dieses große Format nicht. Als ungeduldiger Mensch stören mich die Falten, die ein normales Umblättern verhindern. Wenn das bei einer Seite passiert, dann hab ich meist keine Lust mehr weiterzulesen und nehme lieber wieder mein Handy.

1 Antwort

  1. 30. März 2011

    […] noch ein paar Beiträge interessant von anderen Bloggern: zweidoteins.de, lemontreepresse.de, online-erfolgreich.net, und ostwestf4le.de. Des Ostwestfalens Worte erinnerten mich an die steigende Auflage der ZEIT. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.