Buchtipp: WordPress Einsteigerseminar und Praxistipps

Um im Internet erfolgreich zu sein bedarf es vielerlei Kenntnisse. Nicht alle Projekte sind gleich und jedes hat seinen individuellen Touch. Eines aber haben die meisten Blogs, Affiliate Seiten und Landingpages, die ich hier behandele, gemeinsam. Die Grundlage, das “Betriebssystem” des Projektes ist WordPress.

Da ist es natürlich verständlich, das man gewisse Kenntnisse haben muss, um das Projekt auch betreuen und vorantreiben zu können. Die Artikel müssen geschrieben werden, Plugins wollen installiert werden und das Theme muss auch mal angepasst werden. Für einen erfahrenen Blogger ist das Routine. Einen Neueinsteiger kann das aber schnell überfordern. Hier empfehlen sich 2 Bücher, von denen das erste einen absoluten Grundeinstieg bietet und leicht verständlich die Grundkenntnisse vermittelt. Das zweite Buch geht dann einen Schritt weiter und vertieft die Materie. Der Autor beider Bücher ist Vladimir Simovic.
Das beide Bücher vom gleichen Auto sind, hat natürlich die Vorteile, das die Fortsetzung auch wirklich an den ersten Teil anknüpft und nichts unnötig doppelt gelesen werden muss.

WordPress (Taschenbuch)
von Vladimir Simovic, Thordis Bonfranchi-Simovic

Preis: EUR 4,95
5 neu & gebraucht ab EUR 0,75
3.9 von 5 Sternen (7 Kundenreviews)

Zu Amazon >

Dieser Teil richtet sich an blutige Neulinge, die noch nichts mit WordPress oder irgendeinem anderen Content-Management-System (CMS) zu tun hatten. Wer also schon grundsätzliche Erfahrungen besitzt, kann sie entweder mit diesem Buch vertiefen oder beginnt direkt mit dem 2. Teil, dem Praxisbuch.

Was behandelt dieses Buch?

  • Installation
  • Bevor man einen Blog beginnt, muss man natürlich einen besitzen. Und dafür ist eine Installation erforderlich.

  • Artikel schreiben
  • Wie schreibe ich einen Artikel? Welche Formatierungsmöglichkeiten habe ich?

  • Mediathek
  • Bilder im Blog verwenden. Andere Medienformate im Blog integrieren.

  • Individualisierung
  • Wie kann ich den Blog mit Plugins erweitern? Wie kann ich die Optik nach meinen Wünschen anpassen?

Begleitet wird das Buch durch ein Praxisbeispiel und anschließendem Übungsteil, damit das erlernte Wissen gefestigt wird.

WordPress – Das Praxisbuch (Taschenbuch)
von Vladimir Simovic

Preis: EUR 4,99
6 neu & gebraucht ab EUR 3,64
4.1 von 5 Sternen (16 Kundenreviews)

Zu Amazon >

In diesem Buch wird bereits das Grundwissen aus dem ersten Buch vorausgesetzt. Auch wer schon mal einen Blog aufgesetzt hat, der kann sein Wissen mit dem Praxisbuch erweitern. Hier erlernt man die Möglichkeiten der individuellen Gestaltung und Erweiterung seines WordPress Blogs.

Der Inhalt des Praxisbuches

  • Grundlagen des Bloggens
  • Hier wird intensiv auf die Administration des Blogs eingegangen. Dieser Teil ist zwar sehr technisch, aber unerläßlich, wenn man einen eigenen Blog auch selber verwalten möchte.

  • Template-System von WordPress
  • Einfach formuliert ist ein Blog in 2 Teile aufgeteilt. Das Basisprogramm, das man nicht sehen kann und das Theme (Template) welches nach außen sichtbar ist. Hier spielen sich nicht nur grafische Änderungen ab, sondern häufig auch Programmierarbeiten, die den Blog um neue Funktionen erweitern können.

  • Plugins und verschiedene Dienste
  • Neben den eigenen Änderungen, die man in den Templates vornehmen kann, gibt es bereits eine sehr große Anzahl Plugins, die sich zusätzlich installieren lassen. Die Funktionspalette ist gigantisch und erstreckt sich von einfachen Funktionen bis hin zu komplexen Anwendungen, die den Blog beispielsweise in Twitter oder Facebook einbinden.

  • WordPress Programmierung
  • Dieser Teil ist wieder sehr technisch. Er behandelt die Befehle, die zur Individualisierung und Erweiterung des Blogs zur Verfügung stehen. Man findet hier eine große Übersicht der Template- und Conditional-Tags mit denen der Blog deutlich erweitert werden kann.

Mit im Buch befindet sich noch eine CD, die das Programm WordPress enthält und einige Themen und Plugins. Da WordPress aber laufend erweitert wird und regelmäßig Updates rausbringt, dürften diese Versionen zumindest teilweise schon veraltet sein.

Wer sich ernsthaft mit Blogs, Affiliate Seite und/oder Landingpages beschäftigen möchte, der sollte sich dieses Basiswissen anlesen, sofern er bislang noch keinerlei Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.