In 10 Schritten zum Erfolg mit dem eigenen Online Casino

Menschen lieben das Glücksspiel und der derzeitigen Anzahl an Spielhallen, Buchmachern und Online Anbietern nach zu urteilen, wird sich dies auch in der Zukunft so schnell nicht ändern. Vor allem die Anzahl der Online Casinos wächst stetig.  Die neuesten Spielhallen im Netz überzeugen heute besonders durch optimierte mobile Webseiten, Spieler- und Datenschutz im Netz und die gigantischsten, vielfältigsten Spielangebote der beliebtesten Entwickler. Sie werden meist von Unternehmern gegründet, die selbst passionierte Spieler sind und anderen das beste Erlebnis bieten möchten.

Auch Sie können mit dem richtigen Know-How Ihr eigenes Online Casino starten. Wenn Sie es richtig machen, winkt Ihnen dabei eine gute Rendite. Allerdings ist ein Online Casino komplexer als Sie zunächst vielleicht annehmen möchten. Wenn Sie es nicht richtig angehen, können allerlei Komplikationen auftreten. Damit Ihnen das nicht passiert, zeigen wir Ihnen hier die 10 Schritte zum erfolgreichen Start Ihres eigenen Online Casino:

1. Das Startkapital

Das Online Glücksspiel ist ein Markt mit sehr hohem Wettbewerb. Dadurch ist gerade zu Beginn wichtig, dass Sie über ausreichend Kapital verfügen, um die Anfangsphase überbrücken zu können, in der noch kein Geld durch Spieler eingenommen wird. Auch die hohen Kosten für die Spieler-Akquise sollten Sie bedenken. Als Online Start-Up können Sie vor allem anfangs, aber auch, nachdem Sie sich etabliert haben, durch Werbemaßnahmen wie Suchmaschinenoptimierung (SEO) oder Pay-per-Click (PPC) den Verkehr auf Ihrer Seite ankurbeln. Halten Sie im Idealfall ein Budget im hohen 6-stelligen, eher aber im 7-stelligen Bereich bereit, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.

2. Die richtige Lizenz auswählen

Entscheiden Sie sich im nächsten Schritt, von wo Sie Ihr Online Casino betreiben möchte. Früher ging das ganz einfach – Sie brauchten lediglich eine Lizenz aus Curacao und das wars. Heute gibt es allerdings strikte Regeln, wie z.B. die britische Lizenz für Casinos in Großbritannien, die schwedische Lizenz in Schweden und so weiter. Wenn Sie ein Online Casino für Spieler in Deutschland betreiben möchten, dann sollten Sie allermindestens eine maltesische Lizenz der Malta Gaming Authority (MGA) vorweisen können. Da das Glücksspiel in Deutschland nach wie vor in einer Grauzone schwebt, müssen sich Online Anbieter hier stattdessen nach den EU-Vorgaben richten. Diese geben vor, dass Online Casinos mit einer EU-Lizenz in Mitgliedstaaten der EU betrieben werden dürfen. Jede EU-Lizenz, die Sie darüber hinaus vorweisen können, untermauert zusätzlich Ihre Seriosität auf dem Markt und in den Augen der Spieler.

3. Das Branding und die Website

Das absolute Herzstück Ihres Online Casinos ist natürlich Ihre Website. Wenn Sie diese erstellen, sollten Sie heutzutage vor allem darauf achten, dass diese sowohl auf mobilen Endgeräten als auch auf dem Desktop anschaulich aussieht und reibungslos funktioniert. Ihr Online Casino ist Ihre ‘Brand’, die bestenfalls einem bestimmten Thema folgen sollte. Darauf müssen natürlich auch ein guter und einprägsamer Name und das dazu passende Design abgestimmt werden. Gutes Branding ist in fast jeder Branche der Schlüssel zum Erfolg, da in den Spielern der Wunsch geweckt werden soll, sich registrieren zu wollen. Investieren Sie ausreichend Zeit, Geld und Energie in das Branding und die Website Ihres Online Casinos, denn die Konkurrenz schläft nicht und ist nur einen Klick entfernt.

4. Deals mit Spiele-Entwicklern

Dadurch dass Online Casinos keine räumlichen Einschränkungen haben, erwarten Spieler eine möglichst große und vielseitige Auswahl an Spielen. Daher ist es wichtig, dass Sie die richtigen Partnerschaften mit den beliebtesten und erfolgreichsten Software-Herstellern eingehen.  Zu diesen zählen beispielsweise Play N Go, Microgaming, Netent, Evolution Gaming und einige weitere. Ein Großteil der Entwickler ist schon Jahrzehnte im Glücksspielgeschäft tätig und hat in der Vergangenheit mit Automaten in den regulären Spielhallen bereits viele Fans gesammelt. Wenn Sie also deren Online Slots in Ihrem Casino anbieten können, bringt Ihnen das definitiv Bonuspunkte bei den Spielern ein.

5. Die Boni und Promotions

Sie sollten sich gleich zu Beginn ein gutes Programm an Boni und Promotions überlegen, in das Sie eventuell auch gleich investieren sollten, denn die richtigen Boni und Promotions sind das A und O für Spieler. Wenn Sie hier nicht mit der Konkurrenz mithalten können, entgehen Ihnen mit Sicherheit viele potenzielle Kunden. Auch ein Treueprogramm sollte Teil Ihres Unternehmensplan sein, da ausgiebiges Spielen so gefördert wird und Bestandskunden von Ihrer Treue profitieren können. Sie müssen also entscheiden, welche Art von Boni und Promotions die richtigen für Ihr Online Casino sind, und sich eine Kurz- wie auch Langzeit-Strategie überlegen. Typische Aktionen sind zum Beispiel Echtgeld-Boni, Freispiele, Cashbacks oder ein Deposit Match.

6. Das CRM

Vor allem im Zusammenhang mit einem solchen Treueprogramm, aber auch generell sollten Sie sehr aufmerksam sein, wenn es um Customer-Relationship-Management, also CRM, geht. Wenn Ihr neues Online Casino einmal Kunden hat, dann wollen diese gut betreut werden. Sie sollten also dafür sorgen, dass Sie sowohl professionelle Relationship Manager haben, als auch VIP Hosts, die vor allem den wertvollen Spielern extra viel Aufmerksamkeit zukommen lassen und diese gut betreuen. Dadurch können Sie sicherstellen, dass diese Kunden Ihrem Casino treu bleiben. Je besser, kompetenter und ausgefallener ein solcher Service, desto eher können Sie Kunden auf lange Sicht an Ihr Online Casino binden.

7. Der Customer Support

Auch ansonsten sollte Ihr Online Casino über einen hilfsbereiten, freundlichen und professionellen Kundenservice verfügen. Wenn Dinge mal schief laufen, müssen Kunden sich gut aufgehoben wissen und ein Customer Support Team ist daher sehr wichtig. Bedenken Sie auch, dass, wenn der Kundenservice sich nicht angemessen um die Belange von Spielern wie auch potenziellen Kunden kümmert, dies zu negativen Rezensionen und einem schlechten Ruf führen kann. Bezüglich der Struktur Ihres Customer Supports müssen Sie entscheiden, ob Sie diesen mehrsprachig anbieten werden, für den Fall, dass Sie Ihr Casino auch auf anderen internationalen Märkten einführen wollen. Auch müssen Sie sich überlegen, welche Kontaktwege Sie anbieten werden – normal sind hier eine Hotline, E-Mail und ein Live Chat – und zu welchen Zeiten diese möglichen Kontaktwege besetzt sein sollen. Natürlich ist ein mehrsprachiger Kundenservice, den die Spieler 24/7 erreichen können, der Idealfall, jedoch müssen Sie hierbei Ihr Budget im Hinterkopf behalten, da längere Arbeitszeiten und verschiedene Sprachoptionen auch mehr Personal bedeuten.

8. Die Payments

Die richtigen Zahlungsmethoden bilden das Herzstück eines jeden Online Casinos. Diese müssen vor allem sicher und etabliert sein, damit die Kunden unbesorgt Geld ein- und auszahlen können. Sie müssen hierfür mit Payment Processors kooperieren. Auf dem Online Glücksspielmarkt gehören Kreditkarten wie Visa und Mastercard, Prepaidkarten wie die PaySafeCard, mobile Zahlungsmethoden wie Zimpler, Apple Pay und Google Pay, und e-Wallets wie Skrill, Neteller und PayPal zu den beliebtesten Methoden, die Sie definitiv in betracht ziehen sollten. Auch die Möglichkeit einer Banküberweisung muss gegeben sein. Im besten Fall bieten Sie all die zuvor genannten Optionen an, denn je mehr Zahlungsmethoden Sie zur Auswahl haben, desto größer und vielfältiger wird auch die Anzahl Ihrer Kunden sein. Informieren Sie sich landesabhängig auch über weitere beliebte Zahlungswege. So sind in Schweden vor allem die Casinos beliebt, die mit dem Unternehmen Trustly zusammenarbeiten. Generell müssen Sie auch bedenken, welche dieser Zahlungsmittel potenzielle Gebühren berechnen, vor allem, falls Sie diese für Ihre Kunden übernehmen möchten, denn dies muss in Ihren Finanzplan mit einbezogen werden.

9. Budget für Rechtsbeistand einplanen

Beim Online Glücksspiel handelt es sich um einen sehr komplexen Markt, auf dem schnell (auch unabsichtlich) mal ein Rechtsbruch geschehen kann. Vor allem, da die Rechtslage in vielen Ländern noch sehr unübersichtlich ist oder in den Kinderschuhen steckt, steht nicht immer ganz fest, was erlaubt ist und wie manche Dinge abgewickelt werden müssen. Andererseits gibt es auch Länder, die über eine erfahrene Glücksspielbehörde verfügen, die die Anbieter auf dem heimischen Markt genauestens im Auge haben. Die UK Gambling Commission in Großbritannien ist eine solche Behörde, die den britischen Glücksspielmarkt reguliert und durch welche viele Casinos wegen den unterschiedlichsten Vergehen bereits Strafen erhalten haben. Dadurch wird ein legales, faires und seriöses Handeln der Anbieter gefördert. Gerade auch in Deutschland müssen Sie sich wegen der zuvor erwähnten gesetzlichen Grauzone des Glücksspiels vorbereiten. Generell sollten Sie sich an die bestehenden EU-Regelungen halten oder alternativ die des Landes, in dem Sie Ihr Online Casino auf den Markt bringen, jedoch ist auch Geld für einen Rechtsbeistand unerlässlich und sichert Sie nochmals zusätzlich ab.

10. White Label

Falls es Ihnen zu lästig ist, all diese Schritte abzuarbeiten, gibt es sonst auch noch die ‘White Label’ Option. Auf diesen Websites wird Ihnen eine komplette Plattform, inklusive Lizenz, CRM und Customer Support zur Verfügung gestellt und Sie brauchen anschließend nur Ihr eigenes Branding über das von Ihnen erstellte Online Casino drüberlegen.

Dafür müssen Sie eine einmalige Pauschale bezahlen, die oft teuer sein kann, und zudem einen prozentualen Anteil der Einnahmen pro Monat an das jeweilige ‘White Label’-Unternehmen abgeben. Dadurch können Sie aber auch binnen weniger Monaten Ihr eigenes Online Casino betreiben. Falls Sie sich also für nicht sonderlich technikerfahren halten und das nötige Budget haben, könnte dies der optimale Weg für Sie sein, um Ihr eigenes Online Casino zu gründen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.