Die Affiliate-Marketing Idee und wie man sie internettauglich macht

Wenn die Idee erst einmal geboren ist, dann möchte man sie natürlich auch umsetzen und Kapital daraus schlagen. Aber nicht jede Idee ist auch wirklich für das Internet geeignet und manchmal muss man ein wenig nachhelfen, damit es doch passt. Mit diesem Thema beschäftigt sich der dritte Teil dieser kleinen Artikelserie.

Das Internet ist eine kleine Welt für sich, auch wenn es mittlerweile enorme Ausmaße angenommen hat. Eine Idee muss aber bestimmte Kriterien erfüllen, wenn sie denn Aussicht auf Erfolg haben soll. Nicht jedes Konzept ist so ohne Weiteres auf die Datenwelt übertragbar. Es gibt natürlich unzählige Möglichkeiten im World Wide Web und es wird auch immer wieder neue Ideen geben, an die heute noch niemand gedacht hat. Dieser Artikel soll die wichtigsten Grundpfeiler genauer beleuchten und man kann dann schnell ersehen, ob die eigene Idee in eines der aufgeführten Schemata passt.

Welche Möglichkeiten bietet das Internet?

  • Handel mit Waren
  • Vermutlich bestehen die meisten erfolgreichen Angebote aus dem Handel mit diversen materiellen Gütern. Waren können hier im Grunde alle Produkte sein, die man auch im örtlichen Handel bekommt. Man muss dabei aber beachten, das der potentielle Käufer auch einen Vorteil daraus zieht, wenn er es online bestellt und nicht direkt um die Ecke kauft. In erster Linie ist das der Preis und dann natürlich auch eine schnelle Lieferung, da niemand gerne Lange auf etwas wartet, das er unbedingt haben möchte. Damit ein Lager nicht alle liquiden Mittel aufzehrt, kann gerade für Einsteiger das DropShipping eine sehr gute Lösung sein.

  • Immaterielle Güter
  • Finanziell etwas leichter hat es derjenige, der sich nicht mit materiellen Dingen beschäftigt. Mögliche Produkte können hier Download jeglicher Art sein oder Informationen. Allerdings kann man auch das Affiliate-Marketing in diesen Bereich einsortieren, auch wenn es sich oftmals um materielle Güter handelt. Man kommt aber selber niemals in Kontakt mit diesen Waren und braucht sich auch nicht um Versand, Rücknahmen und Reklamationen zu kümmern. Die einzige Aufgabe besteht darin, eine erfolgreiche Affiliate-Seite oder Landing-Page aufzubauen. Wer etwas länger im Affiliate-Marketing tätig ist, wird oftmals auch eigene Produkte erstellen und diese dann vertreiben. In vielen Fällen sind das Tools, die man im Internet einsetzen kann oder eBooks, die gesammelt Informationen zu einem bestimmten Thema enthalten.

Welche Voraussetzungen sollte eine Idee erfüllen?

Wenn man seine Idee schon grob in die beiden oberen Punkte einsortieren kann, dann hat man bereits einen guten Anfang. Aber es sollten auch noch weitere Kriterien bedacht werden.

  • Ist das Produkt ein materielles Gut?
  • In diesem Fall sollte man die folgenden Punkte klären:

    • Habe ich einen Lieferanten für mein Produkt?
    • Ohne einen zuverlässigen Lieferanten hat man keine Chance, ein erfolgreiches Geschäft aufzubauen. Eine eigene Analyse im Internet ist hier zwingend erforderlich. Auch sollte man immer mehrere Lieferanten anschreiben und über Preise und Konditionen verhandeln. Besonders wichtig sind Lieferzeiten, Rücknahmen und Zahlungsziele.

    • Muss ich ein eigenes Lager führen?
    • Sind keine eigenen Räumlichkeiten vorhanden, dann kann die Existenzgründung schon an diesem Punkt scheitern. Je nach Größe des Produkts muss man sich um entsprechende Lagerflächen kümmern und diese mit in die Kalkulation einbeziehen.

    • Besteht eine Nachfrage im Internet
    • Hier sollte man über Google eine Keyword-Analyse durchführen oder Tools wie den Market Samurai nutzen. Dieser gibt auch gleich noch Auskunft über die mögliche Konkurrenz.

    • Wie groß ist die Konkurrenz?
    • Gibt es viele Konkurrenten, dann wird es sehr schwer Fuß zu fassen. Aber auch ein einziger Konkurrent kann einen erfolgreichen Start verhindert. Hat dieser unschlagbare Preise, dann braucht man ohne einen gleichwertigen Lieferanten erst gar nicht zu beginnen.

  • Immaterielle Güter
  • Dieser Bereich ist der wichtigste, wenn man sich im Affiliate Marketing selbständig machen möchte. Zwar werden hier auch oft materielle Güter beworben, aber diese bekommt man so gut wie nie zu Gesicht. Ein paar Voraussetzungen sind hier mit denen der materiellen Güter identisch. So muss man sich ebenfalls um eine Konkurrenzanalyse bemühen und sich über die Nachfrage Gedanken machen. Aber es gibt noch zusätzliche Erfordernisse, über die man sich im Klaren sein sollte:

    • Eigenes Fachwissen
    • Wie gut kennt man sich mit der Idee aus? Kennt man die Produkte oder Dienstleistungen, nutzt sie vielleicht sogar selber? Auch wenn man kaum mit einem Kunden in Kontakt kommt, muss man im Affiliate Marketing eine Webseite betreiben, die auch in der organischen Suche weit oben erscheint. Zwar geht es auch ausschließlich per Suchmaschinenmarketing, aber das kann durchaus teuer werden und im ungünstigsten Fall mehr Kosten, als die Webseite einbringt. Für die organische Suche ist der Content sehr wichtig. Je mehr und je regelmäßiger ich etwas über die Produkte schreibe, desto schneller wird die Seite auch auf den vorderen Plätzen in den Suchmaschinen erscheinen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, das viele Artikel zum einen auch Backlinks ausstechen können und zum anderen natürlich auch für natürliche Backlinks sorgen, die dann wiederum für eine gute Positionierung sorgen.

    • Partnerprogramme
    • Ein besonders wichtiger Punkt sind die Partnerprogramme. Ohne diese würde man kein Geld verdienen. Gibt es zur Idee mögliche Partner in den Affiliate-Netzwerken? In einem anderen Artikel sind einige der wichtigsten und größten Netzwerke aufgeführt, bei denen man sich kostenlos anmelden und nach entsprechenden Programmen suchen kann. Sollte man hier nicht fündig werden, dann muss man selber aktiv werden und zum einen bei möglichen Lieferanten nach Inhouse-Partnerprogrammen suchen oder diese gezielt ansprechen und Provisionen aushandeln. Ohne einen Partner nützt die beste Idee im Affiliate-Marketing nichts.

Hat man seine Idee internettauglich gemacht, das sie die oberen Kriterien erfüllt, dann geht es an die Umsetzung. Die Erstellung der Affiliate-Marketing Webseite und/oder Landingpage ist der nächste Punkt, der im kommenden Artikel behandelt wird.

Foto: © Iosif Szasz-Fabian – Fotolia.com

1 Antwort

  1. 22. Februar 2012

    […] Die Affiliate-Marketing Idee und wie man sie internettauglich macht. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.