Business-Strategien direkt aus dem Gaming

Menschen auf der ganzen Welt spielen gerne Videospiele, ob online oder alleine. Alleine im Jahr 2016 lag der Gesamtumsatz von Video- und Computerspielen in Deutschland bei beeindruckenden 2,1 Mrd. Euro. Oft sind in genau diesen beliebten Spielen Strategien versteckt, die sich auch in der realen Welt anwenden lassen, etwa wenn es um Wirtschaftsthemen geht. Kann man Business-Strategien aus dem Gaming ziehen und falls ja, welche?

Was World of Warcraft dem Management zeigen kann

Ein weltbekanntes Spiel ist World of Warcraft, welches weltweit von circa 5,5 Millionen Spielern aktiv gespielt wird. Ganz ohne Zufall kommen diese Zahlen selbstverständlich nicht zustande. Vielmehr sind sie das Ergebnis einer klaren Strategie, die in seiner Hochzeit über 12 Millionen aktive Spieler begrüßen konnte. Doch nicht nur die Entwickler sind ein Beispiel für andere Manager, auch das Spiel World of Warcraft von Blizzard Entertainment, das am 23.November 2004 erstmals auf den Markt kam, bietet unterschiedliche Lektionen, die einem schließlich in der Wirtschaft weiterhelfen können. Die erste ist die nötige Erfahrung. Niemand kann erfolgreich ein eigenes Business betreiben, wenn er gerade erst anfängt. In WoW ist diese Sammlung von Erfahrungspunkten ein Ziel, das sich durch das komplette Spiel zieht. Der Unterschied zu vielen Situationen in der realen Welt ist unterdessen, dass vor allem zu Beginn viele Punkte durch bestimmte Lernerfahrungen gesammelt werden, während das Management eines Unternehmens dies in der Wirtschaft oft verhindert. Dieses Lernen ohne zusätzlich notwendige Motivation oder Extra-Training ist ein nützliches Tool, dass auch Manager nutzen können. Je kleiner die Einstiegsbarrieren sind, desto schneller kann auch der Erfolg größer werden.

Wie gewinnt ein Spieler in World of Warcraft Erfahrungspunkte? Genau durch das Bestehen von Herausforderungen jeglicher Art. Wenn man niemals getestet wird und die Business-Strategie unter Realbedingungen nicht eingesetzt wird, dann lässt diese sich nicht auf Herz und Nieren prüfen. Diese Herausforderungen werden mit fortlaufendem Spielverlauf immer größer und lassen den Spieler immer neue Fähigkeiten und Techniken erlernen. Frustration sollte dabei nicht aufkommen, stattdessen ist die nötige Eigenmotivation ein entscheidender Faktor. Dass diese Motivation oft aus der Zusammenarbeit in Gilden, sprich Arbeitsgemeinschaften, resultiert, ist eine weitere interessante Parallele. Die eigenständige Zusammenarbeit einer Gilde mit genau den Fähigkeiten, die für den Erfolg benötigt werden, kann wiederum übertragen werden. Wie genau? Indem man kleineren Teams die Möglichkeit gibt, ihre eigenen Strukturen basierend auf der großen ganzen Gesamtstrategie zu kreieren und ihnen schließlich auch Entscheidungen zur Einstellung von Personal oder anderem überlässt.

Blackjack und Doubling Down

Ein anderes, weltweit bekanntes Spiel ist Blackjack, das für gewöhnlich in Casinos gespielt wird. Es kann jedoch ohne großen Aufwand von jedem auch privat durchgeführt werden, da die Spielregeln vergleichsweise simpel sind. Wie schon bei World of Warcraft geben am Ende vor allem die Erfahrung und die richtige Strategie oft den Ausschlag, wenn es um viel Geld geht. Mit Sicherheit ist das Glück ein wichtiger Teil des Spiels, doch ohne eine klare, vordefinierte Herangehensweise hat niemand eine wahre Chance auf Erfolg. Hier findet sich bereits die erste Parallele zur Business-Welt, wo ebenso meist ein Desaster ins Haus steht, wenn keine klare Strategie zu erkennen ist. Diese muss entsprechend im Voraus festgelegt werden. Zusätzlich kann auch bei Misserfolg kein Abtreten von dieser Strategie geschehen, um aus der negativen Emotion getroffene Entscheidungen zu vermeiden. Auf der anderen Seite kann sich auch eine zu große Erfolgssträhne negativ auf die Entscheidungsfindung auswirken. Wie in der realen Welt ist eine schnelle Rückkehr zum Misserfolg leider immer eine Option, die man beachten muss, bevor man zu viel in einen potentiellen “Hot Streak” investiert.

Eine der bekanntesten Strategien im Blackjack-Spiel ist das sogenannte Doubling Down. Worum geht es bei dieser Strategie genau? Doubling Down wird dann eingesetzt, wenn man optimistisch ist, mit einer speziellen Hand gewinnen zu können. Deshalb wird der Wetteinsatz auf diese eine Hand verdoppelt, sodass potentiell ein höherer Gewinn am Ende winkt. Entscheidend bei dieser strategischen Entscheidung sind vor allem zwei Dinge: die eigene Summe der Karten sowie die Karte des Croupiers, die man aufgedeckt sehen kann. Ersteres liegt vor allem daran, dass man nach der Verdopplung deines Einsatzes nur noch maximal eine weitere Karte aufdecken darf. Trotzdem muss man sich bewusst sein, dass bei weitem nicht alle Kartenkombinationen diese Strategie zu einer profitablen machen werden. Wie auch in der freien Wirtschaft sind hin und wieder jedoch aggressive Strategien nötig, um seine Chancen auf großen Erfolg zu wahren. Wenn dieser Punkt verpasst wird, werden sich auch die Türen für mögliche Optionen schnell schließen. Doubling Down kann einen großen Vorteil bedeuten.

An beiden Beispielen ist zu erkennen, dass unzählige Spiele tatsächlich eine tiefergehende Bedeutung besitzen können, wenn man sie sich genauer anschaut. Ob Blackjack im Casino oder World of Warcraft mit einer großen Gilde – beide Games bieten einiges an Strategien, die man auch in der Wirtschaft problemlos weiterverwenden kann. Entscheidend ist dabei vor allem die persönliche Einstellung und Motivation im Hinblick auf kommende Ziele und die entsprechend nötige Entwicklung. Nur mit einer erfolgreichen Strategie kann man im Spiel oder in der Realität gewinnen.

Bilder: pixabay.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.