Mit einer erfolgreichen Landingpage schnell ans Ziel kommen

Eine Landingpage ist die Seite, die der Besucher als erstes zu sehen bekommt, wenn er beispielsweise über eine Suchmaschine kommt. Diese Seite ist entscheidend, ob er auf der Webseite bleibt und weitere Aktionen ausführt. Findet er hier nicht auf Anhieb das, was er gesucht hat, dann verlässt er die Seite wieder und erhöht damit nur unsere Absprungrate. Abhängig vom gesuchten Content muss einiges auf einer Landingpage beachtet und berücksichtigt werden, das unabhängig vom eigentlichen Content ist. Welche Punkte das genau sind, werde ich in diesem Artikel beschreiben.

Was sind Landingpages?

Neben vielen kleinen Unterteilungen möchte ich die Landingpage in zwei große Gruppen einteilen. Zum einen sind das die Seiten, die man auf jedem Blog, auf jeder privaten oder geschäftlichen Webseite findet. Im Grunde sind das also alle Seiten, die durch eine Suchmaschine indexiert wurden und auf denen man aufgrund seiner Suche “landet”.
Die zweite große Gruppe besteht aus den Webseiten, die man vorangig in Affiliate Projekten findet. Dort geht es in erster Linie darum, den Besucher sofort zu einer Aktion zu bewegen, bestenfalls einer sofortigen Weiterleitung zum Affiliate Partner und dem dortigen Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung.
Abgesehen von einem rechtlich erforderlichen Impressum bestehen diese Landingpages also nur aus sich selbst und dienen dem Besucher als letzte Entscheidungshilfe.
Wurde bei Seiten dieser Art alles beachtet und richtig gemacht, dann kann man dort sehr viel Geld verdienen. Sie machen fast gar keine Arbeit und können durch SEM sofort Geld einbringen. Langfristiges SEO maximiert natürlich die Gewinne und reduziert die Ausgaben für Google AdWords und andere Marketingmaßnahmen.

Welche Punkte müssen bei einer Landingpage beachtet werden?

Der Content ist natürlich sehr wichtig. Auch wenn man sich zu Beginn auf SEM stützt, ist er für langfristiges SEO unerlässlich. Der Besucher erwartet natürlich ebenfalls die gesuchten Informationen und lässt besonders persönliche Erfahrungen und Vergleiche in seine Entscheidung einfließen. Aufzählungen der Funktionen und andere Standard-Infos bekommt er auch auf vielen anderen Seiten. Und die sucht er in den meisten Fällen auch gar nicht mehr, da er sie oftmals schon auf der Herstellerseite gelesen hat. Wer also keine persönliche Meinung in seinen Texten unterbringt, der wird kaum Erfolg haben.
Was sollte aber außer dem Content noch beachtet werden?

  • Klare Struktur
  • Eine übersichtliche Seite ist absolute Pflicht. Vermeidet viele bunte Grafiken, Flash-Einlagen und unnötige Videos. Gibt es kein klares Video vom Hersteller, kann ein eigenes Video, das bei YouTube hochgeladen wird, den Erfolg erhöhen. Grundsätzlich muss der Besucher die wichtigsten Informationen auf den ersten Blick erkennen können. Ablenkungen vom Produkt sollten daher unbedingt vermieden werden.

  • Call to Action
  • Dies ist der wichtigste Punkt für den Betreiber der Landingpage. Der Besucher darf den Button zum Bestellen oder zur Weiterleitung auf die Herstellerseite nicht übersehen können. Die Position muss so gewählt werden, das man einfach klicken muss. Durch den Text der Webseite und die grafischen Elemente muss der Besucher direkt auf diesen Button landen und gar nicht auf die Idee kommen, ihn nicht zu klicken. Die Beschriftung des Buttons muss so gewählt werden, das sofort Interesse geweckt wird. Auch farblich darf die Call to Action vom Rest der Webseite abweichen. Der Besucher kommt mit Kaufabsichten oder zumindest mit Informationsdurst auf die Seite und muss ohne Umwege die Stelle finden, an der er kaufen oder weitere Informationen bekommen kann. Die tollsten Informationen auf der Webseite nützen nichts, wenn sie zu keiner Aktion führen.

  • Keywords und Keyworddichte
  • Dieser Punkt ist besonders für die Suchmaschinen wichtig. Um auch über die organische Suche gefunden zu werden, ist es notwendig, das die wichtigen Keywords zum Produkt in den Text eingestreut werden. Vermeidet dabei unbedingt monotone Wiederholungen. Sucht nach Möglichkeit Synonyme für die Hauptkeywords und ersetzt damit einen Teil der Wiederholungen. So kann man z.B. statt immer den Begriff Handy zu benutzen, auch mal Mobiltelefon oder Smartphone verwenden. So wirkt der Text viel natürlicher für die Suchmaschinen und ist auch für den Besucher besser lesbar.

  • Vertrauensbasis durch vertraute Elemente
  • Die meisten Menschen sind skeptisch, wenn sie etwas neues sehen und kein bekannter Name dahinter steht. Daher ist es sehr wichtig, bekannte Elemente in die Landingpage zu integrieren. Bei bekannten Produkten können das die Namen der Hersteller sein. Am einfachsten ist es natürlich, wenn man auf einen Verkäufer verweist, der großes Vertrauen genießt. Sofern möglich benutze ich immer das Amazon Partnerprogramm und verwende über die API auch das Logo von Amazon. Auf diese Weise ergeben sich deutlich mehr Käufe, als wenn ich unbekannte Anbieter nehme, bei denen ich vielleicht eine höhere Provision bekomme. Amazon ist auch bei älteren Menschen beliebt und wird auch von skeptischen Menschen als vertrauenswürdig eingestuft.

  • Eigene Erfahrungen einbringen
  • Reine Informationen von Herstellerseiten sind wenig interessant für den Besucher. Diese Daten hat er meist schon in den besuchten Shops gelesen. Er sucht persönliche Meinungen. Macht das Produkt wirklich was es verspricht? Hält es wirklich so lange? Kann ich wirklich X mit Y kombinieren? Wenn man das Produkt mit den Augen des Käufers betrachtet, dann ergeben sich immer Fragen, die durch die Standardbeschreibungen des Herstellers oder in den Shops nicht beantwortet werden. Besonders leicht wird es natürlich, wenn man über Dinge schreibt, die man auch kennt. So kann man Erfahrungen aus der persönlichen Anwendung einbringen, auf die ein Hersteller vielleicht nie kommen würde. Besonders gut aufgenommen werde immer weitere Anwendungsgebiete. Mein iPad Ständer lässt sich auch schön mit meinem Notebook nutzen oder Mit dem Netzteil von diesem Handy konnte ich auch meinen MP3 Player aufladen und brauchte mir dafür kein Zweites kaufen. Wenn man ein Produkt kennt, dann fallen einem auch Zweitverwendungen ein.

  • Persönliche Meinung
  • Ebenso wichtig ist die eigene Meinung zum Produkt. Man kann noch so viele tolle Sachen schreiben. Wenn man am Ende schreibt, das nichts davon hält, dann wird es auch keiner kaufen. Man muss dem Besucher klar machen, das es in den eigenen Augen eigentlich kein besseres Produkt auf dem Markt gibt und man sich nicht mehr vorstellen kann, etwas anderes zu benutzen.

  • Überzeugend schreiben
  • Dieser Punkt ist auch sehr wichtig. Man muss von seiner Ansicht überzeugt sein. Nicht nur könnte, müsste, sollte, sondern es kann und es wird. Alles andere verunsichert den Leser und er sucht eine andere Seite, auf der er vielleicht konkretere Angaben bekommt. Verunsichert ist er schließlich schon, wenn er die Landingpage betritt. Genau deshalb kommt er schließlich. Der Text muss ihm seine Verunsicherung nehmen und in eine Überzeugung umwandeln, das Produkt haben zu müssen.

  • Preise nennen
  • Der Preis ist oft entscheidend für einen Kauf. Ein hoher Preis ist nicht immer ein Grund, etwas nicht zu kaufen. Genauso ist ein niedriger Preis keine Garantie für einen Kauf. Aber keinen Preis zu nennen oder nur schwammige Angaben zu machen, verunsichert den Besucher garantiert und er sucht sich lieber eine Seite, auf der er vorher sieht, was ihn erwartet.

Weiterführende Literatur zu Landingpages und Optimierungen:

Website-Testing: Conversion Optimierung für Landing Pages und Online-Angebote (Taschenbuch)
von Frank Reese, Daniel R. Schmeisser, Schulze Dirk, Birger Friedrichs, Michael Jonas, Tobias Kauer, Oliver Rengelshausen, Martin Beschnitt, Andreas Seiter, Tim Bosenick, Sebastian Wetterauer

Preis: EUR 39,80
41 neu & gebraucht ab EUR 3,66
4.0 von 5 Sternen (2 Kundenreviews)

Zu Amazon >

Website Boosting 2.0: Suchmaschinen-Optimierung, Usability, Online-Marketing (Broschiert)
von Mario Fischer

Preis: EUR 15,00
54 neu & gebraucht ab EUR 4,95
4.6 von 5 Sternen (81 Kundenreviews)

Zu Amazon >

Fazit:
Landingpages sind kein Mysterium. Wenn man diverse Punkte beachtet, dann steht einem Erfolg nicht mehr viel im Weg. Vorausgesetzt natürlich man hat ein Produkt und eine Nische gefunden. Ohne diese Voraussetzungen bringt auch die beste Landingpage nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.