Long Tail Pro als Alternative zum bewährten Market Samurai

longtailpro_thumbVor einigen Jahren habe ich mir den Market Samurai gekauft, um effektiv nach Keywords für Nischen zu suchen. Alternativ kann aber auch Long Tail Pro genutzt werden, das schlanker und schneller ist. Wie es im Vergleich zum Market Samurai abschneidet zeigt dieser Artikel.

Wer sich mit Affiliate Marketing beschäftigt und regelmäßig nach Nischen sucht, benötigt ein Tool, mit dem sich Keywords schnell und unkompliziert ermitteln lassen. Aber auch für Artikel in Blogs kann es durchaus sinnvoll sein, nach interessanten Themen zu Ausschau zu halten, die dann auch über die organische Suche gesucht werden. Wenn niemand nach einem bestimmten Thema mit ausgesuchten Keywords sucht, lohnt es nicht, dafür einen Artikel zu schreiben. Zwar kann das auch kostenlos über die Tools von Google erfolgen. Jedoch geht es mit Long Tail Pro oder dem Market Samurai deutlich schneller. Zumal hier auch mehr Informationen auf einen Blick gezeigt werden.

Welche Betriebssysteme werden unterstützt?

Sowohl Long Tail Pro als auch Market Samurai laufen in einer Adobe Air Umgebung. Dadurch sind beide nicht nur auf Windows Rechner beschränkt und können auch problemlos auf einem Mac genutzt werden. Zuvor muss lediglich das kostenlose Adobe Air installiert werden. Für Linux wurde die Weiterentwicklung bereits 2011 aufgegeben, sodass neuere Air Anwendungen nicht mehr korrekt funktionieren.

Für Android gibt es zwar mittlerweile auch eine Adobe Air Version, diese enthält aber nicht den Umfang der Desktop Variante. Es ist aber durchaus möglich, das beide Programme künftig auch auf Tablets und Smartphones laufen. Ich würde gerne auch mal unterwegs auf meinem iPhone oder Android Phone nach interessanten und lukrativen Keywords suchen.

Installation und Einrichtung

Direkt nach dem Kauf kann die wenige MB große Datei heruntergeladen und installiert werden. Das geschieht wie bei jeder normalen Anwendung auf dem jeweiligen Betriebssystem auch. Ist Adobe Air bereits installiert, wird es automatisch aufgerufen und startet die Installation. Ist das nicht der Fall gibt es einen direkten Link zu Adobe.

longtailpro_seomoz longtailpro_start

Die Einrichtung ist ebenfalls schnell erledigt. Sofern noch nicht vorhanden muss ein Google Account angelegt werden, damit die Software auf das eigene AdWords Konto zugreifen kann. Zusätzlich ist auch noch ein kostenloser seoMoz Account erforderlich. Über diesen liefert Long Tail Pro verschiedene wichtige Daten wie die Domain Authority und den seoMoz Rank. Auf der seoMoz Webseite wird das Konto erstellt und dann nur noch per Email bestätigt. Jetzt kann der Secret Key erstellt werden, der dann samt der Access ID in die Long Tail Pro Software übertragen werden.

Im letzten Schritt wird bereits eine Kampagne erstellt. Hier werden Bezeichnung, Sprache, Land und Suchnetzwerk eingetragen. In meinem Fall ist das Deutsch und natürlich Google. Es kann aber auch ein beliebiges anderes Land eingestellt werden, sofern man seine Aktivitäten global erweitern möchte.

Funktionen der Pro Version

Long Tail Pro ist deutlich schlanker als der Market Samurai und beschränkt sich auf die wesentlichen Funktionen zur Keyword Recherche.

  • Kampagnen erstellen und bearbeiten
  • Um nicht eine unübersichtlich lange Liste von Keywords aus unterschiedlichen Bereichen zu haben, können einzelne Kampagnen erstellt werden. Diese können einer speziellen Webseite oder auch einfach nur Themenbereichen zugeordnet werden.

  • Suche nach profitablen Keywords
  • Mithilfe des Google Keyword Planners listet Long Tail Pro viele Variationen der eingegebenen Keywords auf. Diese werden durch wichtige Daten wie durchschnittliche monatliche Suchanfragen und Konkurrenzdichte ergänzt. So lassen sich schnell profitable Nischen finden, in denen Geld verdient werden kann, nach denen gesucht wird und die Konkurrenz sich im Rahmen hält.

  • Analyse der Konkurrenz
  • Nur wenige Keywords mit vielen Suchanfragen sind auch wirklich lukrativ. Ein Blick in die Liste der ersten 10 Suchergebnisse von Google zeigt schnell, wie es um die Konkurrenz bestellt ist. Wie viele Backlinks haben diese, welchen mozRank und Trust können sie aufweisen? Anhand dieser Angaben lässt sich erkennen, ob es sich lohnt, in diesem Bereich Zeit und möglicherweise auch Geld zu investieren. Es macht wenig Sinn, sich ein Keyword mit hohem Suchvolumen zu suchen und dann gegen große Brands anzukämpfen. Die Wahrscheinlichkeit dabei in die Top 10 zu kommen ist äußerst gering.

  • Überwachen der eigenen Rankings
  • Ist eine Nische gefunden, die Webseite online und sowohl Onpage- als auch Offpage-Optimierung erfolgt, können die Rankings zu bestimmten Keywords überwacht werden. Das geschieht jedoch nicht automatisch und muss immer wieder händisch gestartet werden. Diesen Bereich werde ich sicher nur selten nutzen.

So findet man seine Nische

Dieser Teil ist immer der schwierigste. Wie finde ich eine profitable Nische? Am besten startet man hier mit einem Brainstorming und schreibt sich alle Dinge auf, an denen man Interesse hat. Auch ein Blick in die Amazon Bestsellers kann die eine oder andere Idee hervorbringen. Ist ein Thema gefunden, dann startet die Suche nach den passenden Keywords, zu denen man ranken möchte. Bis zu 10 können nach dem Erstellen einer Kampagne angegeben werden.

longtailpro_keywordsoptions longtailpro_research

Damit die Liste der Keywordvorschläge nun nicht endlos lang wird, sollten bereits im Vorfeld einige Filter gesetzt werden. In den meisten Nischen will ich keine Keywords, die weniger als 1000 Suchanfragen im Monat haben. Bei hochpreisigen Artikeln darf man diesen Wert aber durchaus auch mal reduzieren. Immerhin gibt es fast ausschließlich qualifizierten Traffic, der echte Interessenten auf die eigene Webseite bringt.

Stimmen die Suchanfragen und ist die Konkurrenz maximal im mittleren Bereich, kann es an die Konkurrenzanalyse gehen. Hier sollten sich nicht nur große Brands in den Top 10 tummeln. Befinden sich dort auch kleine Seiten ohne Pagerank, mit wenigen oder gar keinen Backlinks, dann sind die Chancen recht gut, ebenfalls auf die erste Seite der Suchergebnisse zu gelangen. Eine solche Suche kann viel Zeit in Anspruch nehmen und durchaus auch mal mehrere Tage dauern, bis dann endlich eine interessante Nische gefunden ist.

Kosten der Software

Ob man sich nun für Long Tail Pro oder den Market Samurai entscheidet, spielt finanziell keine große Rolle. Zwar ist der Market Samurai mit dem offiziellen Preis von $149 gut 50% teurer als Long Tail Pro mit seinen $97. Da es sich aber um einen einmaligen Preis handelt, fällt die Differenz nicht wirklich ins Gewicht, zumal ja auch mit den Ergebnissen beider Tools Geld verdient werden soll. Für beide Programme gibt es regelmäßig Aktionen, bei denen bis zu 50% gespart werden kann. Rechnet man dann den Endpreis noch in Euro um, ist der Unterschied nur noch marginal.

Fazit:
Long Tail Pro ist ein schlichtes und schnelles Tool zur Keywordanalyse. Die Installation ist wirklich in 5 Minuten erledigt, wie es der Anbieter auf seiner Homepage schreibt. Die Suche nach Keyword-Ideen läuft spürbar schneller als beim Market Samurai. Dieser “rechnet” gelegentlich schon mal ein paar Minuten, bis endlich alle Keywords gefunden und auch ausgewertet sind. Dafür bietet er umfangreicherere Ergebnislisten, in denen mehr SEO-Daten enthalten sind. Die wichtigsten Daten sind aber immer noch Suchvolumen und Konkurrenz. Diese zeigen beide Tools an.

Wer bereit ist, auch monatlich Geld ($17) zu bezahlen, kann auf die Platinum Version upgraden. In dieser lassen sich zusätzlich Favoriten speichern, die ich persönlich nicht unbedingt als nötig erachte. Auch den Upload von bis zu 10.000 Keywords werde ich wohl nie benötigen. Einzig die genauere Berechnung der Konkurrenz ist interessant. Diese wird nicht nur einfach in Low, Medium und High unterteilt. Stattdessen gibt es einen errechneten Wert. Bei diesem sollte man unter 50 bzw. 30% bleiben, was im Grunde sehr ähnlich zu Medium oder Low ist. Allerdings zeigt der Begriff “Low” nicht, ob der Wert der Konkurrenz bei 5 oder 30% liegt und das kann durchaus einen großen Unterschied machen.

Beide Tools können 10 Tage gratis getestet werden. So kann jeder für sich selber seinen persönlichen Favoriten finden.
Download Long Tail Pro
Download Market Samurai

Fotos: Screenshots

2 Antworten

  1. janet goldmann sagt:

    hallo,

    ich habe blos mal eine Frage,
    1.)wenn ich die Software von long teil pro oder market samurei erwerbe, fällt dann nur eine einmalige oder eine jährlich wiederkehrende gebühr an?
    2.)Gibt es die Programm Seiten schon in deutsch?

    3.)Wissen Sie, ob man die beiden Programme schon auf dem ipad/Tablet nutzen kann?
    Wenn ja, ist das dann wieder eine andere Software, die separat zu bezahlen ist?

    Danke im Voraus für Ihre Rückantwort!
    Janet

  2. Hi,
    es ist ein einmaliger Kaufpreis. Monatliche Kosten fallen nur bei der Platinum Version an. Die muss man aber nicht unbedingt haben.
    In Deutsch gibt es leider keine der beiden, auch nicht für iPad und Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.