Kostenlose Analyse des Klickverhaltens der Besucher

Besucher kommen aus verschiedenen Gründen auf die eigene Webseite. Sie möchten Informationen, wollen etwas downloaden oder kaufen. Bietet die Webseite dem Besucher auch das was er sucht? Findet der Besucher auch das was er sucht? Was gefällt ihm besonders? Kann ich den Besucher auf meiner Webseite lenken? Um das herauszufinden brauchen wir Tools, die uns mitteilen, was auf der Webseite passiert und darum soll der heutige Artikel gehen.

Welche Möglichkeiten habe ich zu sehen, wo der Besucher sich aufhält und was er klickt?

Dafür gibt es, wie immer, mehrere Möglichkeiten. Zum einen gibt es, meist kostenplichtige, Dienste, die eine sogenannte Heat Map erstellen. Das sieht einer Wetterkarte recht ähnlich, die geografische Temperaturunterschiede visuell darstellt. Im Fall der Webseite zeigen die unterschiedlichen Farben die stark und weniger stark frequentierten Regionen. Zur Heat Map komme ich aber in einem anderen Artikel noch.
Heute möchte ich mich mit einer Möglichkeit beschäftigen, die uns Google als Beta Version im Rahmen von Google Analytics zur Verfügung stellt. Es ist zwar noch eine Beta Version und manchmal werden die Daten nicht geladen und eine Fehlermeldung erscheint über der Webseite. Keine Panik, das sehen die Besucher nicht. Einfach auf schließen klicken, neu einloggen und nochmal die Webseite aufrufen.
Wie auf dem Bild rechts zu sehen, gibt es im Analytics Menü unter dem Reiter “Content” dem Menüeintrag Seitenanalyse – Beta. Wenn wir diesen Eintrag anklicken, dann wird unsere Webseite im Analytics Fenster geladen und mit Prozentwerten gespickt. Wir bleiben jetzt aber nicht im Analyticsfenster, sondern rufen unsere Webseite direkt auf. Da wir bei Google noch immer eingeloggt sind, wird uns die Webseite wie auch folgendem Screenshot dargestellt. Um das Bild in voller Auflösung zu sehen, klickt es bitte einfach an.
Im Popup Seiteninformationen bekommt man über die aufgerufene Seite einige Grundsätzliche Informationen wie Seitenaufrufe, Besuchszeit und Absprungrate. Alles interessante Informationen, keine Frage, aber viel mehr interessiere ich mich für die kleinen gelben Sprechblasen mit den Prozentwerten im Inneren. Diese zeigen mir prozentual wieviele der Besucher auf diesen Link geklickt haben. Zusammengezählt ergibt das natürlich keine 100%, da jeder Besucher ja auf mehrere Links klicken kann.
In meinem Beispiel wird die Startseite dieses Blogs gezeigt. Wenn ich jetzt auf irgendeinen Link klicke, dann wird mir in der neuen Seite wieder die prozentuale Aufteilung der Links gezeigt. So kann ich Seite für Seite meines Blogs checken und weiß genau, was am meisten geklickt wurde.

Was hab ich davon, zu wissen, wie oft ein Besucher auf welchen Link klickt?

Mit diesen Werten kann ich meine Webseite gezielt analysieren. Wenn ich zB ein spezielles Angebot auf meine Seite bringe, dann seh ich anhand der Auswertung wie viele Besucher auf dieses Angebot geklickt haben. Sind das nicht genug gewesen, dann kann ich den Text oder die Grafik anpassen und erneut checken, wie viele Besucher jetzt auf den Link klicken. Auch die Position kann ich variieren, da ich sehe, an welcher Bildschirmposition am häufigsten geklickt wurde.
So läßt sich die Seite immer weiter optimieren, indem ich das, was ich vorranging vermitteln möchte, an Stellen setze, die von den Besuchern am meisten geklickt werden. Andersherum kann ich auch mit dem Layout der Seite spielen, um zu sehen, ob ich den Focus der Besucher nicht auf andere Bereiche verlagern kann.
Ich hoffe dieser Artikel hat euch gezeigt, wie man mit einfachen und kostenlosen Mitteln eine Analyse der Klicks durchführen kann. Viel Spaß beim durchleuchten eurer eigenen Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.