Die richtige Präsentation von Produkten auf einer Affiliate Webseite

Ein Großteil aller Affiliate- und Nischenwebseiten versucht Produkte zu empfehlen, die dann bevorzugt bei Amazon gekauft werden sollen. Dafür ist nicht nur viel einzigartiger Text mit Mehrwert für Suchmaschinen erforderlich, sondern auch eine optimale Präsentation der Artikel. Wie das aussehen kann und welche Plugins sich dafür eignen, zeige ich in diesem Artikel.

Oftmals strotzen Affiliate-Seiten nur so vor ellenlangen Texten. Auch wenn die Besucher dieser Seiten auf der Suche nach Informationen sind, wollen sie keine Bücher lesen, bei denen sich so manch Absatz laufend wiederholt. Zudem sagt Google auch, das es nicht auf die Länge des Textes ankommt.

Der richtige Aufbau einer Produktpräsentation

Jeder der eine Affiliate-Webseite betreibt, sollte sich vor Augen führen, wie er selber nach Informationen im Internet sucht. Eine kurze, knappe Einleitung zum Produkt sagt mir, das es sich auch um meinen gesuchten Artikel handelt. Jetzt kommen die folgenden Punkte zum Einsatz, die den Kaufentscheid positiv beeinflussen sollen.

  • Inhaltsverzeichnis
    Vielleicht sucht ein Kaufinteressent nur noch nach einer ganz speziellen Info, nach der er sofort bereit ist, den Button mit dem Affiliate Link zu klicken. Durch ein Inhaltsverzeichnis hat er die Möglichkeit direkt den passenden Absatz anzusteuern. Zusätzlich sollte nach jedem Absatz ein Link vorhanden sein, der zurück zum Inhaltsverzeichnis führt.
  • Bildmaterial vom Produkt
    Die passenden Bilder können in einer kleinen Galerie zusammengefasst werden oder sich im gesamten Artikel verteilen. In den meisten Fällen wähle ich letztere Methode und setze die vorhandenen Bilder in geeignete Textpassagen. Wer das Amazon Partnerprogramm nutzt, kann auf eine ganze Reihe hochwertiger Fotos zurückgreifen. Viele Nischenwebseiten laden sich diese Bilder herunter und binden Sie aus der eigenen Mediathek ein. Das kann sehr riskant sein. Verstoßen Bilder gegen das Urheber- oder ein anderes Recht, muss sie der Anbieter des Produkts oder Amazon selbst austauschen oder löschen. Auf der eigenen Nischenseite sind sie aber immer noch verfügbar, was schnell mal eine Abmahnung nach sich ziehen kann. Mit den richtigen Plugins lassen sich nicht nur Artikel Bilder, sondern auch das Featured Image von WordPress als URL einbinden. Wird die Quelldatei gelöscht, ist sie auch im eigenen Blog nicht mehr zu sehen.
  • Vorzüge des Produktes hervorheben
    Auch dieser Text sollte nicht zu lang sein und durch Formatierungen besser lesbar gemacht werden. Wichtige Punkte können in einer Auflistung oder durch Fettdruck hervorgehoben werden.
  • Technische Daten in einer Tabelle
    Im nächsten Schritt kann eine Tabelle für den Leser sehr hilfreich sein. In dieser findet er schnell wichtige Angaben und muss sich nicht durch unnötige Texte quälen, die nur für Suchmaschinen geschrieben wurden.
  • Produkt Review und Bewertung
    Den Abschluss sollte ein grafisch untermalter Review sein. Hier können Preis/Leistung und verschiedene andere Kriterien bewertet werden. Das Ergebnis wird dann in Form einer Note oder eines Zahlenwertes angezeigt. An dieser Stelle können auch gleich die Vor- und Nachteile aufgelistet werden. Diverse Plugins übernehmen diese Aufgabe und bereiten die eingegebenen Daten auch gleich noch optisch auf.Am Ende sollte ein Link zu einer großen Vergleichstabelle stehen, in der die wichtigsten Daten aller vorgestellten Produkte direkt verglichen werden können. Hier sollte auf jeden Fall ein gutes Plugins genutzt werden, das auch große Tabellen benutzerfreundlich darstellt. Und das sowohl am Desktop als auch auf Smartphones und Tablets.

Ein besonderes Augenmerk sollte natürlich auch auf die Call-To-Action gelegt werden. Der Button sollte so gestaltet sein, das er auf jeden Fall ins Auge sticht und nicht im Text untergeht. Es darf auch ruhig mal eine größere Box sein, in der noch zusätzlich auf interessante Informationen hinweist. Das kann die portofreie Lieferung oder ein längeres Ruckgaberecht sein. Die Platzierung sollte am Anfang und Ende des Artikels unter dem Review und der Bewertung sein. Auch direkt nach nach der detaillierten Tabelle kann er noch einmal zusätzlich untergebracht werden.

Produkt-Review, externes Beitragsbild, Vergleichstabelle und andere wichtige Plugins

Für WordPress gibt es unzählige Plugins, die den Aufbau einer Nischenseite deutlich vereinfachen. Auch Produktvorstellungen lassen sich optisch ansprechend und mit einem echten Mehrwert für den Leser gestalten. Es kommt nicht nur auf die nackten Informationen im Text an, sondern auch wie sie präsentiert werden. Länge Absätze können den Besucher schnell langweilen, während Tabellen für ein schnelles Auffinden von gesuchten Informationen sorgen.

  • AmazonSimpleAdmin
    Dieses Plugin gehört zum Pflichtprogramm, wenn Affiliate-Links zu Amazon gesetzt werden sollen. Mit zahlreichen Variablen können beliebig viele Templates erstellt werden, die jede Werbeeinblendung perfekt an das Layout der Webseite anpassen. [Link zum Plugin]
  • Advanced Spoiler
    Google beachtet die Usability einer Webseite und lässt sie auch in das Ranking einfließen. Gerade bei längeren Texten sollte daher nicht auf ein Inhaltsverzeichnis verzichtet werden. Die einzelnen Absätze bekommen einen Anchor (<span id=”anchor1″></span>) der mit einem Link aus dem Inhaltsverzeichnis (<a href=”#anchor1″>Text</a>) angesprungen werden kann. Das Plugin wurde leider seit 2 Jahren nicht mehr aktualisiert, läuft bei mir aber mit WordPress 4.3.1 problemlos. Es hat ein sehr schönes Look&Feel. Als Nachteil empfinde ich jedoch diedie fehlende Möglichkeit, einen individuellen Titel für jeden Spieler zu nutzen. Ein solcher lässt sich nur global in den Einstellungen festlegen. [Link zum Plugin]
  • Inline Spoilers
    Optisch nicht ganz so schön präsentiert sich dieses Plugin. Dafür können Titel als Parameter bei jedem Inhaltsverzeichnis übergeben werden. Die Optik kann aber beliebig über CSS angepasst werden. [Link zum Plugin]
  • Shortcodes Ultimate
    In diesem Plugin ist der Spoiler nur eines von vielen Elementen. Es handelt sich um ein echtes Allroundtalent, das noch weit mehr zu bieten hat. Selbst wenn man einen anderen Spieler nutzen sollte, lohnt es sich Sshortcodes Ultimate zu installieren. [Link zum Plugin]
  • Nelio External Featured Image
    Das Artikelbild wird durch WordPress in der eigenen Mediathek gespeichert. Was im Normalfall Sinn macht, kann bei Bildern aus Affiliate-Programmen durchaus gefährlich sein. Um das Featured Image in allen Bereichen aus einer externen URL anzuzeigen, bedarf es eines Plugins. Und dieses erfüllt seine Aufgabe wirklich bestens. [Link zum Plugin]
  • Featured Image From URL
    Dieses Plugins ist noch relativ neu, erfüllt seine Aufgabe aber ebenfalls ohne Probleme. Wie beim vorangegangenen Plugins werden auch hier die URL direkt im Beitrag eingetragen, so wie man es vom normalen Beitragsbild gewohnt ist. [Link zum Plugin]
  • TablePress
    Gute Themes verfügen bereits über ansprechende Tabellen. Allerdings bezieht sich das ausschließlich auf die Optik. Den Funktionen von TablePress können Sie nicht annähernd das Wasser reichen. Zeilen und Spalten lassen sich beliebig im Nachhinein verschieben oder einfügen. Dank diverser Erweiterungen lassen sich selbst große Tabellen auf kleinen Displays darstellen. [Link zum Plugin]
  • TablePress Extension: Responsive Tables
    Im Zeitalter der Smartphones und Tablets ist diese Extension natürlich die wichtigste. Sie bietet 3 Möglichkeiten, die Tabellen auf einem kleinen Display darzustellen. Daneben gibt es noch eine ganze Reihe weitere Extensions. [Link zum Plugin]
  • WP Product Review
    Relativ neu und dennoch mein Favorit. Das Plugin vereint eine grafische Bewertung mit vielen Kriterien und eine Übersicht der Vor- und Nachteile eines Produkts. Mit Shortcodes können einzelne Produkte an beliebige Stellen des Blogs gebracht werden. Gerade in der Sidebar werden sie gut gesehen. [Link zum Plugin]
  • WP Reviewr
    Optisch nicht ganz so ansprechend, aber trotzdem funktional und mit vielen Anpassungsmöglichkeiten zeigt sich dieses Plugin. Wer auch noch Widgets in der Sidebar möchte, kann auf die kostenpflichtige Pro Version* wechseln. [Link zum Plugin]
  • WP Review
    Der Umfang dieses Plugins ist weitgehend mit der kostenlosen Version von WP Reviewr vergleichbar. [Link zum Plugin]

1 Antwort

  1. Jan S. sagt:

    Super! Vielen Dank für iese Auflistung. Ich werde mich auch für deinen Favoriten entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.